1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit neuen Tafeln in die Zukunft

Mit neuen Tafeln in die Zukunft

Neue Hinweistafeln weisen den Weg: Der Weinort Riol hat mit dem Enthüllen touristischer Beschilderungen und einer Weinprobe direkt am Moselufer die Saison eröffnet.

Riol. Es war ein guter, wenn auch kühler Startschuss in die neue Saison: Bei einstelligen Temperaturen und kaltem Wind enthüllte Weinkönigin Laura Rohr mit ihren Prinzessinnen Lena Schmitt und Fabienne Reis eine von fünf touristischen Hinweistafeln nahe dem Weinstand am Moselufer. Der Verein für Kultur und Tourismus (VKT) hatte mit den Rioler Betrieben die Tafeln entwickelt und entworfen.
"Insbesondere haben wir darauf geachtet, dass sich unsere Gäste in Riol schnell und einfach orientieren können - und dies in Deutsch, Holländisch, Französisch und Englisch", sagte Peter Oberbillig vom VKT. Die Beschilderung, sie ist rund 1,50 mal 1,25 Meter groß, zeigt die Wege in den Ort mit den Hinweisen auf die Weingüter und Übernachtungsmöglichkeiten, zum Triolago und natürlich an die Mosel.
Oberbillig erklärte weiter: "Diese Tafeln leben auch mit der Entwicklung unseres schönen Ortes und werden daher alle zwei Jahre aktualisiert." Er forderte die rund 100 anwesenden Gäste auf, Ideen und Vorschläge zu unterbreiten. Sein besonderer Dank für die Verwirklichung galt den beteiligten Institutionen, dem Grafikbüro Zink und Krämer sowie Jörg von der Burg für die Produktion der Tafeln und auch Ortsbürgermeister Arnold Schmitt.
Nach der Enthüllung luden die sieben beteiligten Winzer zu einer Weinprobe am Moselufer ein. "De Nauen as do" war der Titel der Probe und spielte auf den Jahrgang 2012 an. Für die "Unterkühlten" hatten die Winzer einen Heizofen aufgestellt und boten dampfenden Glühwein an. Bei den anderen Gästen sorgte der Preis der Weinprobe für warme Herzen. "Wir Winzer wollten nach der Veranstaltung die Reste trinken", sagte Robert Reis. Doch bei dem großen Besucherandrang hatte er keine Hoffnung mehr auf einen guten Schluck.