Mit Schlagring verletzt

TRIER. (eku) Mit einem Schlagring verletzte ein Unbekannter einen Trierer Studenten schwer im Gesicht. Die Gewalttat ereignete sich Samstagnacht gegen 2.45 Uhr auf dem Grünstreifen der Nordallee auf der Höhe des Brüderkrankenhauses.

Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte der 30-jährige Student auf dem Weg vom Zurlaubener Uferfest zu einer anderen Party dort eine Rast eingelegt. Da er angetrunken war, hatte er es sich auf dem Boden gemütlich gemacht, als ihn ein fremder Mann nach einer Zigarette fragte. Als Stefan Z. verneinte, ging der Mann weiter. Dann dauerte es keine zwei, drei Minuten, bis ein zweiter Mann grundlos und ohne Vorwarnung Stefan Z. viermal mit einem Schlagring, der nach Angaben der Ärzte möglicherweise mit spitz zulaufenden, herausstehenden Nieten verstärkt war, ins Gesicht und auf den Hals schlug. Er zertrümmerte die Brille des Studenten, verletzte dann das rechte Auge, die Wange und das Schlüsselbein. Dann rannten der Täter und sein Begleiter davon, jedoch ohne den Studenten auszurauben. Blutüberströmt und halb blind folgte er den beiden in die Lindenstraße Richtung Moselufer, wo er nach wenigen Metern kraftlos zusammenbrach. Ein Pärchen, das wie einige andere Passanten gerade vom Moselfest auf dem Weg nach Hause war, brachte den jungen Mann ins Brüderkrankenhaus. Das Opfer konnte bei der Polizei keine konkrete Täterbeschreibung machen, außer dass beide Männer ungefähr 20 Jahre alt sind und dunkle Haare haben. Die Polizei Trier sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu der Körperverletzung machen können oder die flüchtenden Täter in der Lindenstraße gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei, Telefon 0651/9779-3200.