Mit Socken im Bikini-Atoll

Eine Urlaubsreise dient doch der Entspannung, oder? Diese Aussage haben die Schauspieler der Satire "Exotus Reisen all inclusive" bei ihrer Premiere in der Tuchfabrik gründlich widerlegt.

Trier. Das Motto einer jeden Reise lautet "Ärgere dich!". Während Shakespeare sich beschwert, dass er für seine Reise nach Dover nun wohl ein Visum brauche, regt sich die Triererin Gudrun Göbel über die "Stöckschesesserei" und die ganzen Japaner in Tokio auf. Diese chaotische Urlaubsreise "Exotus Reisen all inclusive" vom Satiricon-Theater Trier in Kooperation mit Tufa Tanz feierte im ausverkauften kleinen Saal der Tufa Trier Premiere.
Das Publikum war begeistert von der Aufführung und konnte sich vor Lachen zeitweise kaum auf den Stühlen halten. Laura, eine jüngere Zuschauerin, beschrieb, es sei "mega gut, kritisch und lustig" gewesen. "Das Stück ist auf jeden Fall etwas für jeden Geschmack und jedes Alter." Das Zentrum der satirischen Sketche ist das Reisebüro "Exotus Reisen all inclusive". Hier buchen unter anderem gestresste Geschäftsfrauen, Karl Marx, Albert Einstein und ein genervtes Ehepaar ihren Urlaub. Zwischendurch schlagen sich die Mitarbeiter mit einem auf dem Bikini-Atoll gestrandeten Single oder einem übermotivierten Alleinunterhalter. Die professionell inszenierten Reisen sind nicht nur lustig, sondern regen auch zum Nachdenken über aktuelle und politische Themen an. Wie Regisseurin Sandra Karl verdeutlicht, wurden die Szenen sehr kurzfristig vom Autor Stefan Bastians geschrieben, weil sie "so aktuell wie möglich" sein sollten. Bastians inszeniert ebenfalls das Stück Odyssee 16. Pro Aufführung der Satire kann ein Zuschauer zwei Karten dafür gewinnen. Zur Feier des 25-jährigen Bestehens des Satiricon-Theaters bat Sandra Karl bei der Premiere auch dessen Gründer Karsten Müller auf die Bühne.
Noch bis Ende November kann jeder, der mitreisen möchte, ein Ticket für diesen einzigartigen Trip voller verrückter Überraschungen buchen. jusc
Extra

An folgenden Tagen unterhält das Satiricon Theater sein Publikum in der Tuchfabrik Trier mit seinem neuen Stück: Freitag, 28. Oktober Samstag, 29. Oktober Freitag, 04. November Samstag, 05. November Freitag, 11. November Samstag, 12. November Samstag, 19. November Beginn ist jeweils um 20 Uhr im kleinen Saal der Tufa Trier und am Sonntag, 20. November, 11 und 17 Uhr. Eintrittspreise Vorverkauf: Ermäßigt 10 Euro, Normal 12 Euro Abendkasse: Ermäßigt 12 Euro, Normal 14 Euro. jusc Tickets gibt es oim Internet unter: <%LINK auto="true" href="http://www.ticket-regional.de" text="www.ticket-regional.de" class="more"%> oder per E-Mail an bei sandra.karl@freenet.de