Miteinander unter einem Dach

Erstmalig in der Diözese Trier haben sich die Pfarrei St. Peter Trier-Ehrang und der Malteser Hilfsdienst Ehrang in einer engen Kooperation für die Aktion: "Alles unter einem Dach - Miteinander für mehr Menschlichkeit" zusammengeschlossen, um Menschen in Not zu helfen.

Trier-Ehrang. (red) In einem feierlichen Gottesdienst wurde Pfarrer Markus Nicolay durch Diözesanseelsorger Josef Schönborn (Trier) und Diözesanleiter Antonius Freiherr von Salis-Soglio (Gemünden) zum Ortsseelsorger der Malteser ernannt. Im Anschluss an die Eucharistie-Feier segnete Pfarrer Markus Nicolay das neue Einsatzfahrzeug der Malteser und die vielen Privatfahrzeuge auf dem Kirchenvorplatz und auf dem Schulhof. An der Finanzierung des 23 200 Euro teuren Einsatzfahrzeuges haben sich beteiligt: der Caritasverband für die Diözese Trier, der Projektfonds "Von der Armut zur Teilhabe" (9000 Euro), die Stadt Trier mit Mitteln des Ortsteilbudgets Trier-Ehrang-Quint (2000 Euro), die Pfarrrei St. Peter (10 500Euro), und die Malteser (1700Euro). Zum Einsatz kommt das neue Fahrzeug für die wöchentliche Lebensmittellieferung in Verbindung mit der Trierer Tafel, für Familien mit Kindern sowie Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Trier fahren können. Begonnen hatte alles vor zwei Jahren mit Privat-PKW. Damals erhielten sieben Personen Lebensmittel, heute sind es 35. Darüber hinaus besteht ein Fahrdienstangebot für die vielen sozialen Aufgaben in der Pfarrei, insbesondere für ältere, behinderte und kranke Menschen, zum Beispiel für Gottesdienstbesuche und den "Club 65" der Frauengemeinschaft. Für diese Aktion steht ein Team von zwei Frauen und acht Männern seit über zwei Jahren mit großem ehrenamtlichem Engagement zur Verfügung.