Mitreißendes Musical

50 Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren haben an zwei Tagen das Gleichnis vom verlorenen Sohn als Musical aufgeführt. Der Kinderchor der Evangelischen Kirchengemeinde wird geleitet von Astrid Hering und Kantor Martin Bambauer, die das Stück auch selbst geschrieben haben.

Trier. Ein halbes Jahr lang hatten die 50 Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren gemeinsam mit Astrid Hering und Kantor Martin Bambauer das Stück einstudiert, das die beiden Chorleiter eigens geschrieben hatten. An zwei Tagen wurde das Ergebnis nun im Caspar-Olevian-Saal neben der Konstantin-Basilika präsentiert und fand große Resonanz beim Publikum.
Der Chor studiert jedes Jahr ein großes Stück ein, das die Kinder und Jugendlichen dann mit einer Instrumentierung aufführen.
Altes Thema, moderne Lieder


Das anspruchsvolle Kindermusical besteht aus einer Rahmenhandlung, der Begegnung von Jesus mit seinen Jüngern und Zachäus, und dem eigentlichen Gleichnis vom verlorenen Sohn, das Jesus seinen Jüngern als Antwort auf die Frage "Warum kehrst du bei Zachäus ein?" erzählte. Der Kanon "Warum" wurde vom Kinderchor vierstimmig vorgetragen.
Das musikalisch abwechslungsreiche Repertoire aus mitreißenden Liedern wie "Kennt ihr den Zachäus", dem Würfel-Rap "Tschigg, tschigge, tschigg", dem Schweine-Blues "Wir wühlen im Dreck - Schwein sein ist schön" und zahlreichen Solo-Partien faszinierte die Zuschauer eine Stunde lang. red