Mittel gegen Hunger und Überfluss

Trier · Was läuft schief, wenn fast eine Milliarde Menschen weltweit Hunger leiden, obwohl allein die in Europa und Nordamerika weggeworfenen Lebensmittel diese Menschen satt machen könnten? Dieser Frage geht ein Vortrag am Dienstag, 12. Juni, um 20 Uhr im Friedens- und Umweltzentrum in der Pfützenstraße nach. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier, der Naturkostladen Zwiebel und die Aktion Dritte Welt Saar.

Referent Roland Röder spricht über die Chancen einer bäuerlichen statt industriellen Landwirtschaft. Außerdem geht er darauf ein, wie Bauern an der weiteren Verarbeitung ihrer Produkte beteiligt werden können.
Der Eintritt kostet drei Euro. Zusätzlich zum Vortrag wird am Freitag, 22. Juni, 16 Uhr, eine Besichtigung des Milchviehbetriebs von Alice und Thomas Endres in Meckel bei Bitburg angeboten. Anmeldung bei der Aktion Dritte Welt Saar, Telefon 06872/993056, email@a3wsaar.de; Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier, Telefon 0651/9941-017, weltladen@agf-trier.de red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort