1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Modefieber auf der Einkaufsmeile

Modefieber auf der Einkaufsmeile

Ethnomuster, Klassikgrau, Tracht: Im Herbst und Winter ist wieder alles erlaubt. Der angesagte Look folgt keinem einseitigen Trend, sondern ist individuell. Bei den Fashion Days Trier haben 40 Models die Kunden inspiriert.

 Auch exotische Kleidung ist auf dem Laufsteg zu sehen – und in Trierer Geschäften erhältlich.
Auch exotische Kleidung ist auf dem Laufsteg zu sehen – und in Trierer Geschäften erhältlich. Foto: friedemann vetter (ve.), Friedemann Vetter ("TV-Upload vetter"
 In der Freizeit trägt der modische Mann zum Beispiel Weste und Jeans.
In der Freizeit trägt der modische Mann zum Beispiel Weste und Jeans. Foto: friedemann vetter (ve.), Friedemann Vetter ("TV-Upload vetter"

Trier. Freitag Hamburg, Samstag Trier: Lorina Haznedari mit den braunen Korkenzieherlocken ist Profi im Modeln auf dem Laufsteg. Am Vortag noch lief sie eine Modenschau an der Alster, jetzt unter freiem Himmel an der Mosel, auf dem 300 Meter langen roten Teppich vom Hauptmarkt bis fast zur Porta.

Jana Ermel hingegen stellt zum ersten Mal angesagte Kleider zur Schau. Die 35-jährige Brünette war einem Aufruf im Trierischen Volksfreund gefolgt. Insgesamt 40 Models hat Stylist und Organisator Peter Lehnert verpflichtet. Sie zeigen Herbst- und Winterkollektionen aus 16 Trierer Geschäften.

Boris Beier ist einer der vielen Zaungäste, die ihren Einkauf spontan unterbrechen oder extra zur Modenschau kommen. "Ich bin nicht modeinteressiert, aber das hier ist interessant", sagt der Trierer. "Man überlegt auch, ob man das ein oder andere nicht selbst tragen könnte." Birgit Blesius (46) aus Zemmer findet die Präsentation "inspirierend": "Es ist für jeden etwas dabei."

An Podesten, auf denen die Models posen, schießen Frauen und Männer Handyfotos als Denkstütze für den späteren Einkauf. Laut Moderator Chris Schmidt gibt es den einen Modetrend schon lange nicht mehr: "Mode ist individuell." Das spiegelt sich in den gezeigten Outfits wider: Vom Ethnolook bis hin zu Anregungen für Oktoberfestgänger ist vieles dabei. Farben, Formen, Muster, Materialen werden verspielt gemixt.
Das "Mode & Style Forum" prägt den Kornmarkt (TV vom Samstag). In den Geschäften suchen Kunden bis 20 Uhr ihre ganz persönliche Kollektion - das Gesehene noch im Hinterkopf oder auf dem Handy.

Gerd Guillaume, Vorsitzender der City-Initiative Trier, ist rundum zufrieden: "Der Zuspruch ist sehr gut." Die Fashion Days unterstrichen, dass Trier Einkaufs- und Erlebnisstadt sei. Modelneuling Jana Ermel freut sich: "Bereits nach den ersten Schritten war das Lampenfieber weg."
volksfreund.de/fotos