Modegeschichte und Liebesgedichte im Stadtmuseum

Modegeschichte und Liebesgedichte im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum Simeonstift Trier lädt zu zwei Führungen ein. Am Dienstag, 9. Februar, um 19 Uhr geht es unter dem Motto "Kleidung als Verkleidung" durch das Textilkabinett und die Sonderausstellung "Die bessere Hälfte" mit Dorothée Henschel.


Zur Karnevalszeit sind Kostüme allgegenwärtig. Die Geschichte der Mode zeigt jedoch, dass auch ganz alltägliche Kleider "verkleiden" können: Sie können Eintrittskarte in gesellschaftliche Kreise sein, den eigenen Familienstand mitteilen oder auch den Körper in die gewünschte Form bringen.
Der Rundgang dauert eine Stunde, der Eintritt beträgt 6 Euro (Studierende: Eintritt frei).
Am Sonntag, 14. Februar, um 11.30 Uhr heißt es "Herzklopfen. Der Liebe auf der Spur". Der literarische Rundgang zum Valentinstag mit Frauke Birtsch kostet 9 Euro Eintritt und dauert 90 Minuten. Dabei geht es um die oftmals versteckten Seiten bekannter und weniger bekannter Persönlichkeiten: Karl Marx als leidenschaftlichen Liebeslyriker, Napoleon als Eroberer des schwachen Geschlechts, Goethe als Meister zarter Liebesbriefe. Interessante Zusammenhänge lassen viele Exponate in einem anderen Licht erscheinen, wie zum Beispiel die Netsuke-Figuren der Sammlung Schunck oder das Mumienporträt einer jungen Frau. red