1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Moderne Schatzsuche für Kinder

Moderne Schatzsuche für Kinder

Langweiliges Spazierengehen oder Wandern war gestern: Jetzt gibt es Geocaching. Ähnlich wie bei einer Schnitzeljagd ist das Ziel, einen Schatz ("cache") zu finden.

Wasserbilligerbrück. (red) Geocaching ist eine Schatzsuche auf moderne Art. Dabei werden nicht wie früher Schatzkarten, sondern GPS-Geräte benutzt, die den Weg zeigen und zu den einzelnen Wegepunkten führen. Am Ende jeder Tour befinden sich ein Schatz und ein Logbuch, in das die Finder sich eintragen können.

Die deutsch-luxemburgische Tourist-Information bietet Geocache speziell für Kinder an. Auf einer Tour von etwa 2,5 Kilometern müssen verschiedene Zahlen gefunden werden. Diese werden zum Öffnen des Zahlenschlosses auf der Schatzkiste, die sich am Ende des Weges befindet, benötigt.

Geeignet ist der Cache für alle Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Da die Wegepunkte nur in der Tourist-Information am Grenzübergang in Langsur-Wasserbilligerbrück aufgespielt werden können, sind die Öffnungszeiten zu beachten. Die Ausleihgebühr pro Gerät beträgt 5 Euro. Übrigens: Da mehrere Geräte zur Verfügung stehen, können auch Gruppen die Tour gehen, beispielsweise bei einer Geburtstagsfeier oder einem Klassenausflug.

Thomas Sturm (10 Jahre) aus Langsur ist der Erste, der den Cache gefunden und sich ins Logbuch eingetragen hat. Seine Meinung zu dem neuen Angebot: "Cool!"

Öffnungszeiten Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information, Moselstraße 1, Langsur: Montag bis Freitag von 11 bis 16 Uhr (ab 6. April, montags bis freitag von 9 bis 17 Uhr sowie samstags und feiertags von 10 bis 14 Uhr).

Reservierung unter Telefon 06501/602666.