1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mordfall Lolita Brieger: Staatsanwalt erhebt Anklage

Mordfall Lolita Brieger: Staatsanwalt erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft Trier hat gegen den seit Herbst inhaftierten 50-jährigen Ex-Freund der vor 29 Jahren getöteten Lolita Brieger, einen 50 Jahre alten Landwirt aus Scheid (Landkreis Vulkaneifel), Anklage wegen Mordes erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Trier glaubt aufgrund der Ermittlungen der Kriminaldirektion Trier und der Ergebnisse der rechtsmedizinischen und kriminaltechnischen Untersuchungen dass der 50-jährige Mann seine damalige Freundin nach Stretigkeiten ermordet und auf einer Mülldeponie vergraben hat.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hat sich die Tat folgendermaßen abgespielt:

"1982 war der Angeschuldigte der Freund der in Frauenkron (NRW) lebenden damals 18 Jahre alten Lolita Brieger. Anfang November 1982 war Lolita Brieger im 4./5. Monat von dem Angeschuldigten schwanger. Im Verlaufe der Freundschaft kam es zwischen dem Angeschuldigten und seiner Freundin immer wieder zu Auseinanderset-zungen, weil der Vater des Angeschuldigten mit der Beziehung der beiden nicht einverstanden war. Am Abend des 3.11.1982 eskalierten die Auseinandersetzungen zu einem heftigen Streit, in dessen Verlauf sich der Angeschuldigte von Lolita Brieger trennte.

In der Absicht, ihren Freund umzustimmen, suchte Lolita Brieger in den Nachmittagsstunden des 4.11.1982 das Anwesen der Familie des Angeschuldigten in Scheid auf. Während des Treffens fasste der Angeschuldigte den Entschluss, seine Freundin umzubringen, weil diese an der Beziehung festhalten und das gemeinsame Kind austragen wollte. Aus diesem Grund begab er sich mit Lolita Brieger in einen abgelegenen Schuppen in der Nähe des elterlichen Anwesens und erdrosselte sein ahnungs- und infolge dessen auch wehrloses Opfer von hinten mit einem Eisendraht. Anschließend wickelte er die Leiche mehrfach in eine dort liegende Folie ein und vergrub sie wenige Tage später auf der damaligen Mülldeponie von Frauenkron."

Bei Vernehmungen in den Jahren 1984 und 1987 hatte der 50-Jährige bestritten, Lolita Brieger am 4. November 1982 getroffen zu haben. Zu den aktuellen Vorwürfen schweigt der Mann bislang.

"Die Staatsanwaltschaft hält bei diesem Sachverhalt die Mordmerkmale der Heimtücke und der niedrigen Beweggründe für gegeben", teilt Oberstaatsanwalt Jürgen Brauer mit. Deshalb sei Anklage wegen Mordes vor dem Schwurgericht des Landgerichts Trier erhoben worden.

Über die Eröffnung des Verfahrens und einen Gerichtstermin muss nun das Landgericht entscheiden.