Morscheider packen bei Bürgerhaussanierung mit an

Morscheider packen bei Bürgerhaussanierung mit an

Investiert und doch gespart: Durch den Einsatz des Gemeindearbeiters sowie ehrenamtlicher Helfer konnte die Gemeinde Morscheid die Toilettenanlage im Bürgerhaus kostengünstig sanieren. Sie zahlte lediglich Materialkosten von 16 000 Euro.

Morscheid. Die Ortsgemeinde Morscheid hat die jahrzehntealte Toilettenanlage im Bürgerhaus saniert. Die Arbeiten waren notwendig geworden, weil die Zu- und Abflussrohre veraltet und zum Teil auch defekt waren. Zudem entsprach die Anlage laut Ortsbürgermeister Josef Weber "bei weitem nicht mehr den heutigen Hygienestandards".
Bei der Instandsetzung hat die Ortsgemeinde auf Engagement und Eigenleistung der Morscheider gesetzt. Alle in Verbindung mit der Sanierung anfallenden Arbeiten wurden, mit Ausnahme der Estricharbeiten, vom Gemeindearbeiter und ehrenamtlichen Helfern übernommen.
Insbesondere war laut Ortschef erfreulich, dass für die doch umfangreichen sanitären Arbeiten die Firmen Philipp aus Herl und Biehl aus Korlingen gewonnen werden konnten. Die fachmännische Installation von Leitungen und Porzellan war durch die Meister der beiden Firmen, Udo Philipp und Karl-Heinz Himmelreich, die beide in Morscheid wohnen, sichergestellt. Bei den Verputzarbeiten unterstützte die ortsansässige Firma Jungels & Wächter.
Ortschef Josef Weber lobt den Einsatz der Helfer: "Die handwerklichen Fähigkeiten des Gemeindearbeiters und das ehrenamtliche Engagement haben es möglich gemacht, eine funktionale, sehr schöne Toilettenanlage für wenig Geld zu bauen." Im Wesentlichen seien lediglich 16 000 Euro Materialkosten angefallen, bei einer regulären Ausschreibung hätten die Kosten laut Weber deutlich darüber gelegen. "Durch den beispielgebenden ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitbürger sind wir immer wieder in der Lage, Dinge anzupacken und umzusetzen, die wir uns ansonsten nicht leisten könnten", lobte der Ortsbürgermeister.red