1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Moselfest-Auftakt "im Rahmen"

Moselfest-Auftakt "im Rahmen"

Vor und auf der Hauptbühne ging die Post ab, während Polizei und Sanitäter einen eher gemächlichen Abend erlebten: Der Auftakt des Zurlaubener Heimatfestes (kurz: Moselfest) verlief bisher absolut im Rahmen", wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Trier bilanzierte.

Wegen des wechselhaften Wetters war der Besucherandrang zu Beginn des Festes eher mäßig. Erst bei Nachlassen der Regenschauer gegen 21.30 Uhr füllte sich das Festgelände.

Aktenkundig wurden eine Körperverletzung, eine Unterschlagung und eine Beleidigungsdelikt, was in Anbetracht tausender Besucher des Volksfestes einsatztechnisch in die Kategorie "wenig los" falle. Eine 20- und eine 21-Jährige wurden für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen, da sie bei früheren Veranstaltungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgefallen waren und am Freitagabend einem Platzverweis der Polizei nicht Folge leisten wollten.

Die Polizei lobte die guten Zusammenarbeit mit dem privaten Sicherheitsdienst, den die Festveranstalter (Karnevalsgesellschaft Wieweler und MGV Zurlauben) seit fünf Jahren für Einlasskontrollen einsetzen: "Das hat sich absolut bewährt."

Höhepunkt am Auftakttag war der Auftritt der Eifeler Coverband Roxxbusters: Ausnahmegitarrist Frank Rohles und seine Kollegen heizten dem Publikum mit Rock-Klassikern mächtig ein und waren ihrerseits verzückt: "Eine geile Kulisse. Es ist immer wieder toll, hier in Zurlauben zu spielen", freute sich Sänger Hagen Grohe.

Nächstes Highlight der 59. Auflage des Moselfests ist das Feuerwerk am heutigen Samstag, zu dem bei gutem Wetter etwa 20.000 Besucher auf der Festmeile zwischen Kaiser-Wilhelm-Brücke und ehemaligem Kabinenbahn-Gelände erwartet werden. Gefeiert wird bis einschließlich morgen. Das Electronic River Festival am Sonntag (Beginn: 12 Uhr) wird um 20.30 Uhr für die Übertragung des WM-Finales auf Großleinwand unterbrochen. rm.

Wenn das Wetter mitspielt, wird’s super: Moselfest mit Feuerwerk, Musikfestival und Public Viewing