Mümmelmann auf Italienisch

SCHWEICH/FELL. Die Tochter aus Italien kommt zu Besuch: Der TV hat nachgefragt, was Menschen aus Schweich und Umgebung das Osterfest versüßt, und was typisch Deutsch und typisch Italienisch ist.

An Ostern ist Familie Soccol aus Schweich komplett. Denn während Fabiola Soccol, ihr Mann, Onkel und Sohn sich von Februar bis Oktober darum kümmern, dass ihre Eisdiele in Schweich floriert, drückt Tochter Daiana in Italien die Schulbank. "Über Ostern macht sie eine Woche Ferien hier", freut sich die Eisdielenbesitzerin. Die Ostertage sind für Familie Soccol wie alle Tage - sie bedeuten Arbeit. Umso intensiver wird die spärliche Freizeit genutzt. Etwa um gemeinsam die Colomba, einen Kuchen mit Mandeln und kandierten Früchten in Form einer Taube, zu genießen. Die typisch italienische Osterspezialität hat Daiana "eingeflogen". Ansonsten habe das deutsche Osterbrauchtum in all den Jahren schon sehr abgefärbt, sagt Fabiola Soccol schmunzelnd. Eier färben ist Italienern fremd

So etwa sei Eier färben den Italienern fremd, gehöre für sie und ihre Familie mittlerweile aber zu Ostern wie der niedliche Hase, der zurzeit aus den Regalen der Eisdiele die Gäste ansieht. Schade findet die Italienerin, dass sie die für ihr Heimatland typischen in Zellophan verpackten Riesenostereier, in denen eine Überraschung versteckt ist, in Deutschland nicht kaufen kann. Ansonsten sei das Osterfest für sie ein Fest der Familie und nicht des Schenkens. Das sieht auch Linda Kopp, Pharmazeutisch-Kaufmännische-Angestellte in Schweich, so. "Ich verschenke Osterhäschen, mehr nicht", sagt die junge Frau aus Schillingen. Das Wichtigste sei, dass die Familie zusammenkomme. Claudia Klein, Inhaberin von "Creativ Keramik" in Schweich bestätigt, dass das Ostergeschäft bei Weitem nicht mit dem Einkaufsverhalten vor Weihnachten vergleichbar sei. Dennoch seien die Kunden in der Vorosterzeit weitaus kauffreudiger und auch kreativer. Vor allem dekorative Artikel für draußen - vom Osterhasen aus Ton bis hin zum originellen Krug - habe sie verkauft. Auch hätten weitaus mehr Kinder ihre Töpferkurse in den vergangenen Wochen besucht. Das Schöpferische liebt auch Hannah Lex an Ostern. Ein paar Tage vor dem hohen christlichen Fest greift sie dem Mümmelmann unter die Arme und malt hart gekochte Eier an. Eine feine Spürnase braucht die Zehnjährige beim Suchen der bunten Ostereier im Garten - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Viel draußen unternehmen zu können, liebt das Mädchen an den Festtagen. Auch die Italiener zieht es bei Sonnenschein in die Natur. "An Ostermontag sind die Familien mit einem Picknickkorb unterwegs", erzählt Fabiola Soccol, während sie den "Colomba"-Kuchen wieder in die edle rosa Verpackung schiebt. Bis es "Frohe Ostern" heißt.