Mundart-Spezialist Josef Marx veröffentlicht die Weihnachtsgeschichte in etwas anderer Form

Mundart-Spezialist Josef Marx veröffentlicht die Weihnachtsgeschichte in etwas anderer Form

"Liewer e Mädschi" überschreibt Josef Marx seine eigene Version der Weihnachtsgeschichte: Er erzählt das biblische Geschehen aus heutiger Sicht aus dem Blickwinkel von Maria und Josef, die er trierisch sprechen lässt.

Es war eines schönen Abends bei einem Mundartstammtisch des Vereins Trierisch, als Josef Marx ein Kapitel der Weihnachtsgeschichte in einer Mundart-Version vortrug - mit ungeahnter Resonanz: "Ich bin hinterher regelrecht bestürmt worden, die Geschichte zu vervollständigen und zu veröffentlichen", berichtet der 74-Jährige.
Gewünscht - getan.

Nun legt Marx, der gemeinsam mit Horst Schmitt das Trierer Wörterbuch (2011) erarbeitet und veröffentlich hat und sich mit ihm als donnerstäglicher "Trierisch balaawern"-Kolumnist im TV abwechselt, seine komplette Version der Geschichte vor - fernab aller religiöser Verklärung und auch nicht à la "Es begab sich vor 2000 Jahren …". Intention: "Ich wollte zeigen, wie sich zwei junge Menschen in unserer heutigen, technisierten Zeit ihren Problemen stellen und sie bewältigen."

Und das Ganze in zehn Kapiteln in Mundart. Die Protagonisten heißen Marie und Jupp und führen ihre sich über rund 40 Seiten erstreckenden Zwiegespräche auf Trierisch.
Das mache, so Marx, "ihre Konversation alltäglicher, direkter, frecher, aber auch beruhigender, einfühlsamer und interessanter. Hier sprechen nicht zwei Auserwählte, die eine Standleitung in den Himmel haben, sondern Menschen wie du und ich."
Theaterstück-tauglich


Die gewählte Dialogform hat für den Autor noch einen weiteren Vorteil: "So lässt sich das Ganze wunderbar als Theaterstück aufführen, womit ein weiterer Beitrag zum Erhalt unseres wunderschönen Trierischen geleistet würde.
"Liewer e Mädschi" ist, wie das Trierer Wörterbuch, erschienen im Trier-Verlag Franz-Josef Weyand (Butzweiler) und für fünf Euro erhältlich bei: de Bücherladen (Simeonstraße), Stephanus (Fleischstraße) und Mayersche Interbook (Kornmarkt).