Mundartabend des Heimatvereins: Kellerin begeistert in Butzweiler

Mundartabend des Heimatvereins: Kellerin begeistert in Butzweiler

Sie sind Bewahrer des Dialekts: die Mitglieder des Heimatvereins Butzweiler. Unter dem Motto "Mir schwätzen Platt" gibt es im Zwei-Jahres-Rhythmus einen bunten Mundartabend, bei dem die Sprache der Einheimischen zelebriert wird. Auch Klothilde Grundhöfer aus Kell war dabei.

Newel/Kell. Dass der Mundartabend des Heimatvereins ein besonderes Highlight im Veranstaltungskalender in der Gemeinde ist, unterstrichen die Akteure einmal mehr mit tollen Dialektbeiträgen zum Thema "Mir schwätzen Platt". Der Vorsitzende des Heimatvereins, Klaus Lieser, versprach bei seiner Begrüßung ein unterhaltsames Programm mit verschiedenen Mundartsprechern aus der Region. Durch das Programm führte Moderator Rainer Hewener. Petra Pauli aus Schweich, Werner Hubert aus Welschbillig und Käthe Mossem aus Kordel präsentierten sich als echte Mundartspezialisten, genauso Norbert Schmitz aus Herforst, Klothilde Grundhöfer aus Kell, Klaus Neis aus Butzweiler sowie Marianne Schmitt und Bruno Kohl von der Theatergruppe "Offene Bühne Butzweiler".Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Spielkreis für Alte Musik Trier unter der Leitung von Brigitte Unterrainer mit Werken des Mittelalters, der Renaissance und des Frühbarock, gespielt und gesungen. Hierbei kamen originalgetreue Nachbauten historischer Musikinstrumente zum Einsatz. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland aus Trier-Ehrang - Ehrik wie es Einheimische auf Platt nennen -, ist ein Verfechter der Mundart und appellierte an den Heimatverein: "Macht weiter so. So eine alte Tradition muss einfach aufrechterhalten bleiben - bei Jung und Alt." pem
Der Heimatverein lädt zur Jahresabschlusswanderung auf dem Premium-Wanderweg Römerpfad am Sonntag, 30. Oktober, ein. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr am Wanderparkplatz Ramsteiner Weg in Butzweiler. Alle Wanderfreunde sind eingeladen.

Mehr von Volksfreund