Musik für einen guten Zweck

TRIER. Ein buntes Programm bot sich den Gästen beim Benefizabend für die Grundschule Heiligkreuz. Zu Gunsten des Fördervereins gaben sich Bands und Tanzgruppen die Ehre.

Ein aufgeklappter LKW, umfunktioniert zur Bühne, ein ausgewogenes Programm und dazu genügend kulinarische Genüsse: Fertig ist ein gelungener Benefizabend. Die Organisatoren Dietmar Spier und Willi Orth ließen sich so einiges einfallen, um die Kasse des Fördervereins der Grundschule Heiligkreuz aufzufüllen. "Das Organisieren macht uns beiden Spaß. Nun wollten wir damit auch einmal anderen helfen", erklärt Dietmar Orth.Freundliches Lächeln öffnet Sponsorenherzen

Die beiden Nachbarn feierten kürzlich ihren 40. Geburtstag. Grund genug für Dietmar Spier und Willi Orth, etwas Wohltätiges auf die Beine zu stellen. Schnell entschieden sie, den Förderverein der Grundschule Heiligkreuz zu unterstützen. Innerhalb von fünf Monaten suchten die beiden Sponsoren und Künstler für den Abend. So konnten sie schon im Vorfeld 1000 Euro an Bar-Spenden sammeln und gewannen Firmen, die technische Ausrüstung, Getränke-Wagen und anderes kostenlos zur Verfügung stellten. Wie man das schafft, erklärt Willi Orth schmunzelnd: "Ein freundliches Lächeln morgens, dann klappt das schon." Bei der Auswahl der Künstler legten die Organisationstalente großen Wert auf Abwechslung. Fans ganz unterschiedlicher Musikrichtungen kamen auf ihre Kosten. Die "No Frills Bluesband" reiste extra aus Wiesbaden an und gab selbst interpretierte Songs der Blueslegende Robert Johnson zum Besten. Nach zwei Jahren Bühnenabstinenz traten "Merlix" aus Bitburg zum ersten Mal in neuer Besetzung auf. Neben den Songs ihres letzten Albums "0190" hatten sie auch ein neues Stück im Gepäck. Die deutschsprachigen Pop-Rocker waren von der Einladung zum Benefizabend sofort begeistert. "Ein Benefizkonzert klingt gut, dachten wir uns. Das wollten wir unterstützen", erzählt Band-Mitglied Alvin Koster. Die "Hoakenband" aus Olewig und der Trierer Elvis alias Michael Steinbach rundeten das musikalische Programm ab. In glitzernde Kleider gehüllt, stellten die kleinen Künstler der Kindertanzgruppe aus dem Orientaltanzstudio Gabriella in Feyen ihr Können unter Beweis. Mit spanischen Klängen entführten "Las Chicas" die Zuschauer in die Welt des Flamencos. Astrid Kuhn war eine der Besucherinnen der Veranstaltung. Neben dem musikalischen Programm lockte sie besonders der Duft des selbst gegrillten Schwenkbratens auf den Schulhof. "Hier gibt es noch sehr zivile Preise", sagte sie.

Mehr von Volksfreund