Musik für notleidende Kinder

Musik für notleidende Kinder

Riol. (red) Im Dienst der Hilfe für notleidende Kinder fand in der voll besetzten Pfarrkirche Riol ein festliches Kirchenkonzert statt.

Unter dem Motto "Rose aus dem Himmel her" musizierten der Kirchenchor St. Martin Riol, Ursula Dimmer-Thies (Sopran), Ralf Hansjosten (Orgel) sowie ein Kammerorchester mit Mitgliedern der Philharmonie Trier unter der Gesamtleitung von Heiko Hansjosten in der Pfarrkirche in Riol. Im ersten Programmteil erklangen nach Johann Sebastian Bachs Praeludium in G-Dur für Orgel die Missa Sancti Joanni de Deo sowie das Concerto in C für Orgel und Streicher von Joseph Haydn. Von Wolfgang Amadeus Mozart wurden der bekannte Fronleichnamshymnus "Ave verum corpus" und die Psalmvertonung "Laudate Dominum" für Sopran, Chor und Orchester aufgeführt. Den zweiten Programmteil dominierten Werke der romantischen Tradition. Nach César Francks "Panis angelicus", das Ursula Dimmer-Thies, begleitet von Solovioline, Orgel und Streichern vortrug, erklang die "Suite ancienne" von Heiko Hansjosten, ein 1995 mit einem Kompositionspreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnetes Werk für Cembalo und Streichinstrumente. Den Abschluss des Konzerts bildeten drei Gesänge aus der Sammlung "God be in my head" von John Rutter, darunter auch "Für die Schönheit dieser Welt": aus diesem Lied stammte auch das Motto des Konzerts. Die Anthem "Rejoice in the Lord always" von George Rathbone mit einer Instrumentierung von Heiko Hansjosten wurde ebenfalls aufgeführt. Die Kollekte zugunsten notleidender Kinder in Afrika, Indien und in der ehemaligen Sowjetunion erbrachte mehr als 1700 Euro.

Mehr von Volksfreund