Musik im Blut

Im Kreis und in der Stadt Trier ist sie bei vielen Veranstaltungen gerne gesehen. Seit zahlreichen Jahren ist Lotti Maes aus Ruwer ein Garant für gute Tanz- und Unterhaltungsmusik.

Trier/Trier-Saarburg. "Die Freude an der Musik und am Gesang habe ich geerbt", sagt Lotti Maes, Mutter einer erwachsenen Tochter namens Tina. Schon der Urgroßvater war Trompeter und ihr Vater zeichnete sich als guter Sänger und Mundharmonika-Spieler aus. Maes übte schon in den Kinderjahren mit ihrer Mutter den zweistimmigen Gesang, ehe sie mit zwölf Jahren die Ausbildung als Klarinettistin beim Musikverein absolvierte. "Mit 17 Jahren fand ich den Einstieg in ein Musik-Trio." Am Schlagzeug saß ihr heutiger Ehemann.

Auftritte bei RTL und auf Kreuzfahrtschiffen



Diese Band war für die Musikerin das Sprungbrett in die Welt der Tanz- und Unterhaltungsmusik. Mit den ersten Einnahmen finanzierte sie ihr erstes Saxofon und lernte, selbstständig damit zu musizieren.

Der Wechsel in eine fünfköpfige Band bescherte ihr Auftritte für RTL, beim Trierer Altstadtfest, im Casino 2000 in Luxemburg, auf der Landesgartenschau und auf Kreuzfahrtschiffen.

Parallel zu den Auftritten mit ihrer Band tritt sie seit sechs Jahren auch in einer "One Women Show" mit Saxofon, Gesang und Gitarre bei den verschiedensten Veranstaltungen auf.

Derzeit hat ihr Können Hochkonjunktur, umrahmt sie doch die Fastnachtssitzungen in Waldrach, Issel und Ruwer musikalisch.

Der Karneval ist ihr zweites großes Steckenpferd. Das Gründungsmitglied des "Karnevalsvereins Ruwer 1992" (KV) übernahm zehn Jahre lang die Aufgaben des Schriftführers und nähte in dieser Zeit die Showtanzkostüme für die von ihr trainierten Garden und Showtanzgruppen. Seit der Gründung des Vereins ist sie außerdem Sitzungspräsidentin beim Ordensfest, wirkt in der Frauentanzgruppe des KV mit und engagiert sich beim Karnevalsumzug am Fastnachtdienstag.

Am Morgen des Aschermittwochs werden die "gesammelten Werke" nach den Stichwörtern Pleiten, Pech und Pannen von ihr sortiert und zu Reimen zusammengefasst. Diese trägt Lotti Maes anlässlich der Wupptusbeerdigung in ihrer Position als "Beerdigungskaplan" in den Ruwerer Kneipen vor. Tochter Tina schlägt ganz der Mutter nach. Die 19-Jährige ist selbst aktive Tänzerin, trainiert inzwischen mehrere Garden sowie das Solomariechen des KV Ruwer. Freunde bezeichnen ihre Mutter als "Karnevals-Urgestein" oder auch als "Vollblutmusikerin mit Charme".

Mehr von Volksfreund