1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Musik mit Speisbütt und Bierkasten zur Feier des fertigen Umbaus

Musik mit Speisbütt und Bierkasten zur Feier des fertigen Umbaus

Über viele Jahre war die Karl-Berg-Musikschule der Stadt Trier auf viele Standorte verteilt. Jetzt hat sie in der früheren Grundschule Paulin ein eigenes Zuhause. Die Fertigstellung des Umbaus wurde - natürlich mit Musik - gefeiert.

Trier. Ein Innenminister hat auch am Wochenende Dienst. Das zeigte Roger Lewentz mit seiner Präsenz in der Karl-Berg Musikschule. Wenngleich er freimütig einräumte, dass Termine dieser Art mit einem Urlaub gleichzusetzen seien. Ganz besonderen Spaß hatte er offenbar an der vorgetragenen Baustellenmusik: ein Dozenten-Ensemble machte mit einfachsten Mitteln wie Kehrschaufel, Laubrechen, einer Speisbütt und einem Bierkasten unterhaltsame Musik. Der Minister gratulierte: "Hier ist eine Heimat für Musik und Kultur entstanden, hier kann man etwas für sein Leben mitnehmen."
Oberbürgermeister Klaus Jensen erinnerte an den 26. August 2008, als der Stadtrat grünes Licht für den Umbau der ehemaligen Grundschule gegeben hatte. Ein knappes Jahr später folgte im Stadtrat der Namensentscheid, mit dem man der Arbeit von Karl Berg, dem Gründer der Musikschule, ein dauerhaftes Denkmal setzen wollte. Zahlreiche Erfolge bei Wettbewerben, insbesondere Preise auf Bundesebene bei Jugend musiziert zeugten von der hohen Qualität der Arbeit. Dafür dankte der Oberbürgermeister Pia Langer als Leiterin sowie dem gesamten Team. Die Stadt wisse um die Bedeutung der musikalischen Bildung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Deshalb sei diese Investition eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Stadt.
Rudolf Hahn, Leiter des Bildungs- und Medienzentrums, erinnerte daran, dass man lange Zeit die Deutschherrenschule zur Nutzung favorisiert habe. Jedoch wäre dies nur mit kostenintensiven Umbauten möglich gewesen, zudem habe es das Problem des jährlichen Hochwassers gegeben. Werner Houver, der frühere Leiter des Schulverwaltungsamts, habe die einstige Grundschule Paulin ins Spiel gebracht. Hier habe man ideale Bedingungen für die Musikschule vorgefunden. Musiker und Chöre veranschaulichten beim anschließenden Rundgang, welche Möglichkeiten die heutige Musikschule ihren Schülern bietet.
Die Karl-Berg-Musikschule hat knapp 1000 Schüler. Unterrichtet werden sie von 30 festangestellten Dozenten und weiteren 30 Dozenten auf Honorarbasis. Der Umbau der früheren Grundschule Paulin kostete 1,425 Millionen Euro, das Land Rheinland-Pfalz beteiligte sich daran mit 678 000 Euro. flo
Mehr Infos zur Musikschule unter www.musikschule-trier.de