Musik nicht nur zum Hören

WINDESHEIM. (red) In der Ausstellung "Fuge" zeigen Studenten der Fachhochschule (FH) Trier im Windesheimer "OrgelARTmuseum" ihre Interpretationen des Konzepts "Musik zum Anfassen. . . zum Sehen, Hören und Tragen".

Auf insgesamt 900 Quadratmetern präsentieren 27 Studierende aus den Fächern Architektur, Kommunikation, Mode-, Edelstein- und Schmuckdesign ihre Ideen zu Multimedia-Installationen und Schmuckobjekten. Der Grundriss des Gebäudes ähnelt einem Orgelgehäuse. Zudem schafft das Museum Raum für eine Ausstellung, in der die Grenzen der einzelnen Studiengänge der FH neu definiert werden. "Dies ist eine großartige Gelegenheit, die modernen Ansichten junger Nachwuchskünstler und -designer zu erfahren, zu fühlen und zu erfragen", sagt Theo Smeets, einer der betreuenden Professoren. Die Ausstellung wird am heutigen Samstag um 17 Uhr eröffnet und kann bis Dienstag, 14. Februar, jeweils dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Adresse: "OrgelARTmuseum", Hauptstraße 52, 55452 Windesheim, Telefon 06707/91144.