1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Musik, Schlagzeug und Gesang statt Hammerschläge und Sägemehl

Musik, Schlagzeug und Gesang statt Hammerschläge und Sägemehl

Noch vor der offiziellen Eröffnung des Schweicher Bürgerzentrums konnten sich 300 Besucher schon einmal davon überzeugen, dass sich der neue Raum hervorragend für Konzerte eignet. Es war gleichzeitig das 999. Konzert der Band Still Collins.

Schweich. Für Otmar Rößler war der Freitagnachmittag sowohl als Stadtbürgermeister sowie als erster Vorsitzender des Vereins Kultur in Schweich eine Zitterpartie. Im Bürgerzentrum hämmerten, bohrten und sägten Arbeiter, während die Uhr tickte. Die neue Mensaküche wurde aufgebaut, und Rößler hoffte zwischen Sägemehl und Baumaterialen inständig, dass abends alle Spuren beseitigt sein würden.
Denn gegen 20 Uhr sollten Lieder von Phil Collins und Genesis statt Hammerschläge zu hören sein. Gemeinsam mit dem Eventveranstalter Station K hatte der Verein Kultur in Schweich die Phil-Collins- und Genesis-Tributeband Still Collins an die Mosel eingeladen. Zu Konzertbeginn erinnerte nur noch der Geruch der neuen Einrichtung an die Schufterei vom Nachmittag, Still Collins flutete den neuen Raum mit erstklassiger Musik.
Nah am Original



Zwei der 300 Zuhörer waren Sabine Fass aus Holzerath und Inge Werhan aus Bonerath. Sie sind sowohl Phil- als auch Still-Collins-Fans. Die Stimme von Sänger Sven Komp komme sehr nah ans Original, sagte Sabine Fass. Und die Band spiele musikalisch auf hohem Niveau. Es war das 15. Still-Collins-Konzert, das die beiden Frauen erlebten und somit auch eine Reise in ihre Jugendzeit. Zurück in die 1980er Jahre versetzt fühlten sich viele der Zuschauer, die meist älter als 40 Jahre waren.
Die Kölner Band, die am 8. Dezember in Bonn ihr 1000. Konzert geben wird, spielte zweieinhalb Stunden lang Klassiker wie "Another day in paradise" (Phil Collins, 1989) und "Land of confusison" (Genesis, 1986).
In der Pause hatte der Bandleader, dessen Stimme so nah an die des Originals kommt, das Schweicher Publikum ebenso wie die Akustik in der neuen Halle gelobt.
"Wir kommen wieder", kündigte das Collins-Stimmen-Double Sven Komp am Ende an und beglückwünschte über das Mikrofon den Stadtbürgermeister zum "tollen Bürgerzentrum". Rößler strahlte, die Sorgen vom Nachmittag waren längst weggespielt. kat