1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Musiker Kevin Staudt: Für Auftritte mit Nena will er 100 Prozent geben

Musiker Kevin Staudt: Für Auftritte mit Nena will er 100 Prozent geben

Kevin Staudt (22), bekannt aus der Casting-Sendung "The Voice of Germany", hat seine erste Single veröffentlicht. Im Volksfreund berichtet der Musiker über sein Leben nach der Show, künftige Auftritte mit Nena und sein Engagement für Kinder ohne Zukunftsperspektiven.

Schweich. Eine Casting-Show im Fernsehen hat den in Trier geborenen Schweicher Kevin Staudt auch über die Grenzen der Region hinaus bekannt gemacht. Bei "The Voice of Germany" trat der Sänger im Team von Jurymitglied und Musiklegende Nena gegen seine Konkurrenz auf die Bühne. Fürs Finale reichte es zwar nicht, aber mit Staudts Karriere geht es seitdem weiter bergauf.Menschen ganz nah


Im Oktober 2012 hat der 22-Jährige seine erste Single veröffentlicht: "Someday I\'ll grow up" ("Eines Tages werde ich erwachsen") ist in allen gängigen Online-Shops zu kaufen. Jetzt arbeitet er an seiner ersten größeren Platte mit fünf eigenen Liedern: "Ich strebe einen Mix aus Rock, Pop und Alternative an", beschreibt er seinen Musikstil.
Für die erste Single hat Staudt mit der Organisation CFI Kinderhilfe Deutschland zusammengearbeitet. Als dort nach Botschaftern für das zehnjährige Bestehen der Hilfsorganisation gesucht wurde, nahm sich Kevin Staudt sofort des Charité-Projekts an: "Das Lied habe ich für die CFI und aus der Sicht eines Waisenkinds mit all seinen Existenzängsten geschrieben. Es geht darum, frei von Hunger und Armut aufwachsen zu dürfen."
Dafür hat er alle Instrumente selbst eingespielt und den Song im heimischen Studio produziert.
Die Hilfsorganisation aus Darmstadt mit dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" leistet weltweit Entwicklungshilfe. Ein Schwerpunkt ist der Aufbau von Kinderdörfern, in denen Waisenkinder mit ihren Pflegefamilien leben. "Das Ziel, Kindern weltweit ein Zuhause zu geben, finde ich richtig gut", sagt der gebürtige Trierer.
Früher hat er neben der Schule als Parkplatz-Kehrer gejobbt. Heute lebt Staudt nur von und für die Musik: Auftritte, Straßenmusik und Instrumental-Unterricht ermöglichen ihm seinen Lebensunterhalt. "Seit The Voice akzeptieren die Leute, dass ich nur noch Musik machen will. Und ich lasse mir jetzt keine Hintertür mehr offen", sagt der 22-Jährige.
Der Singer/Songwriter hat seit seinen Fernsehauftritten mehr als 2000 Anhänger im sozialen Netzwerk Facebook und 2000 Abonnenten bei YouTube dazugewonnen. Staudt schaut dankbar auf die Sendung zurück: "Ich konnte mit meiner Musik viele Menschen auf einmal erreichen. Der Umgang der Coachs mit den Teilnehmern war immer fair und auf Augenhöhe." Andere Casting-Formate sieht er kritisch, weil es dort nicht in erster Linie um die Musik gehe.
Über das Sendeformat hat der Nena-Schützling auch Isabell Schmidt kennengelernt. Seine neue CD stellt er vorerst zurück, um die zweite Siegerin der vergangenen The-Voice-Staffel dieses Jahr bei ihrer Tour zu unterstützen. Besonders freut sich Staudt auch auf zwei Auftritte als Special Guest mit Nena in Gießen und Kiel: "Dafür will ich 100 Prozent geben!" mey