1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Musikfestival als Corona-Hilfe: 30 für Trier vor der Porta Nigra

Termin steht fest : Corona-Hilfe: „30 für Trier“ spielt für die Trierer Musikszene vor der Porta Nigra

Seit vielen Monaten werden Tickets für ein Musikfestival zur Unterstützung der Trierer Musikszene verkauft. Stattfinden sollte es, wenn es die Corona-Maßnahmen wieder zulassen. Das ist jetzt der Fall. Was die Besucher erwartet.

„Einer für alle war gestern: „30 für Trier“ ist heute“, meldet die Trier Tourismus- und Marketing GmbH (TTM). Wie die Namensanspielung an D‘Artagnan und die drei Musketiere andeutet, geht es bei dem Konzert darum zu helfen. Seit vielen Monaten seien die Tickets bereits im Verkauf, um mit den Einnahmen die Trierer Kulturszene zu unterstützen.

Stattfinden sollte das Konzert dann, wenn es die Corona-Bestimmungen wieder zulassen. Das ist jetzt der Fall: Am Freitag, 17. Juni, treten fünf verschiedene Acts auf der großen Rundbogenbühne vor der Porta Nigra auf.

Geboren wurde die Idee zu „30 für Trier“ während der Corona-Pandemie, als für viele Monate sämtliche Auftrittsmöglichkeiten für Trierer Künstlerinnen und Künstler ausfallen mussten. Das Tagesfestival „30 für Trier“, zu dem rasch viele bekannte Trierer Bands ihre Zusage gaben, sollte die Musikszene schnell und unbürokratisch unterstützen, frei nach dem Motto: „Ticket jetzt kaufen, Konzert später erleben“.

Kaum jemand habe damals geahnt, wie lange es dauern würde, bis Corona eine Terminierung möglich machen würde, heißt es in der Mitteilung. Doch jetzt ist es soweit: Die große Rundbogenbühne, die vor der Porta Nigra traditionell das Porta hoch drei-Festival beherbergt, wird in diesem Jahr einen Abend lang dem 30 für Trier e.V. zur Verfügung gestellt.

„,30 für Trier‘ engagiert sich für die Trierer Kultur – etwas, was auch uns als TTM sehr am Herzen liegt“, sagt sich Norbert Käthler, Geschäftsführer der TTM, über die Kooperation.

Ein Querschnitt durch die Trierer Musikszene

Für das Konzert am Freitagabend haben bereits viele bekannte Namen zugesagt, unter anderem Big Fart, die Achim Weinzen Band, SteilFlug und die Leiendecker Bloas. Ein besonderer Höhepunkt wird das Trierer Allstars Orchester (TAO) als Hauptact sein, bestehend aus ca. 40 Trierer Musikern, unter denen sich viele bekannte Gesichter befinden.

„Wir freuen uns tierisch, dass wir unser Versprechen mit dem Festival vor der Porta Nigra bei allen Unterstützenden einlösen können“, so Chris Steil, einer der drei Vereinsvorsitzenden im 30 für Trier e.V. und Organisator des Festivals. „Es wird ein toller Tag, der zeigt, dass Trier eine unfassbar gute Musikszene hat. Ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit. Auch das beweist, was in Trier alles möglich ist. Jetzt hoffen wir, dass es noch einen Run auf die Tickets geben wird.“

Tickets weiterhin erhältlich

Eben diesen Run kann es weiterhin im Netz geben, wo die Karten für das Solidaritätskonzert bei Ticket Regional erhältlich sind. Auch Oliver Thome, Geschäftsführer von Popp Concerts, hofft auf ein volles Haus. „Der Platz vor der Porta Nigra ist in seiner Atmosphäre unvergleichlich. Jedes Jahr freuen wir uns darauf, hier Konzerte zu ermöglichen – für uns, für die Zuschauerinnen und Zuschauer, aber auch für die Bands. Ein solches Festival, das sich die Unterstützung der Trierer Musikszene auf die Fahnen geschrieben hat, hier stattfinden zu lassen, ist ein sehr stimmige Sache und wir hoffen, dass sich die Triererinnen und Trierer genau so darauf freuen wie wir.“

Grund zur Freude ist mit der Kooperationsbestätigung gleich vierfach gegeben: Am Donnerstag, 16. Juni, und Samstag, 18. Juni, steht mit Kurt Krömer und Clueso das vorläufige Line-Up des Porta hoch drei-Festivals. Am Freitag, 17. Juni, betritt „30 für Trier“ die Bühne, am Sonntag das Philharmonische Orchester am Theater Trier, das wieder zu seinem kostenlosen Picknick-Konzert einlädt.

Alle Infos zu den Konzerten finden Sie auf www.trier-info.de/portahochdrei.