Mut zur freien Entscheidung!

Stadtentwicklung

Zu Berichten über die mögliche Entwicklung von Baulandflächen in Trier-Mariahof (Brubacher Hof):

Nun begab es sich, dass seit geraumer Zeit in der Römerstadt Trier über die Erschließung von neuem Wohnraum debattiert wurde. Jeder interessierte Bürger war in der Lage, sich über die Optionen und ihre Bedeutung sowohl für ihn selbst, als auch für das Stadtklima zu informieren.
In Brubach wird allem Anschein nach gebaut werden. Dafür werden schon wirtschaftliche Interessen sorgen, da Umweltschutz und Lebensqualität vieler Bürger hier sicherlich nicht die erste Geige spielen werden!
Dennoch scheint sich bei einigen Leuten eine gewisse Sorge breit zu machen, dass Mitglieder des Stadtrats, außerhalb der wirtschaftlichen Vorgaben, anhand von Fakten und unter Berücksichtigung der Interessen einer ganzen Stadt, entscheiden könnten.
Fällt dies dann noch mit dem Platzen des Traums vom hohen Erlös aus dem Verkauf der Flächen zusammen, dann heißt es, schnell zu handeln.
In mittlerweile unzähligen Leserbriefen wurden die verschiedensten Sorgen und Fakten dargestellt. Diese jetzt 1:1 zwischen den Baugebieten zu spiegeln, ohne eine wirkliche Auseinandersetzung mit den individuellen Faktoren, ist sehr vereinfachend. Faktisch müsste zum Beispiel die Zahl der zusätzlichen Fahrten, die durch jedes der Baugebiete verursacht werden, identisch sein. Die Auswirkung, dass der Verkehr zusätzlich quer durch die Stadt kreuzt, trifft hier jedoch nur für ein Baugebiet zu.
Sich den Status eines Naturschutzgebietes herbei zu sehnen, mag zwar romantisch sein. Jedoch gibt es auch hierfür gewisse zu erfüllende Kriterien.
In Zeiten, in denen über Fahrverbote in Großstädten nachgedacht wird, plant Trier vermehrt Verkehr durch die Stadt zu schleusen.
Wer hat denn hier den Schuss nicht gehört?
Dies ließe sich fortsetzen, aber wie zuvor erwähnt, ist dies alles bekannt.
Jetzt heißt es, mit der notwendigen Fürsorge für die Bürger der Stadt zu entscheiden.
Ich wünsche allen Beteiligten das notwendige Augenmaß und den Mut zur freien Entscheidung!

Ingo Eis, Aach

Mehr von Volksfreund