1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mutterhaus investiert 4,3 Millionen Euro in Strahlentherapie

Mutterhaus investiert 4,3 Millionen Euro in Strahlentherapie

Trier. (red) Das Trierer Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen investiert dieses Jahr insgesamt 4,3 Millionen Euro in die Modernisierung der Strahlentherapie. Mit dieser Investition erhält das Klinikum die modernste Strahlentherapieausstattung in Rheinland-Pfalz (ausführlicher Bericht folgt).

Mit dem neuen Gerät modernster Bauart können die Tumoren mit stärkeren Dosen bestrahlt werden, während sich gleichzeitig die Nebenwirkungen deutlich reduzieren. Mit der Inbetriebnahme des neuen Beschleunigers profitieren schon seit Beginn des Monats Krebspatienten der Region Trier. Im onkologischen Schwerpunktkrankenhaus wird das Gerät vor allem in den interdisziplinären Bereichen eingesetzt, wie im Brustzentrum, dem Tumorzentrum oder dem Kinderzentrum. Bestrahlt werden ebenso Patienten der Urologie und der Neurochirurgie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder.