1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Nach Amokfahrt: Benefiz-Aktion auf Hauptmarkt Trier mit Waffeln und Weihnachtskarten

Amokfahrt : Benefizaktion mit Waffeln und Weihnachtskarten

Schrotthändler sammeln in Trier Spenden für Menschen, die von der Amokfahrt betroffen waren.

Eine Woche nach der Amokfahrt in der Trierer Innenstadt sind Anteilnahme und Trauer weiter groß. Menschen aus Trier und aller Welt haben sich mit den direkt Betroffenen solidarisiert und ihre Gefühle auf verschiedenste Weise öffentlich zum Ausdruck gebracht.

Um ihre persönliche Anteilnahme zu zeigen und den Angehörigen der Opfer in diesen schweren Tagen etwas Solidarisches zukommen zu lassen, hat sich ein Team von ortsansässigen Unternehmen und Schrotthändlern rund um die Organisatorin Sandra Koster zusammengetan, um am Freitag, 11. Dezember, eine Benefizaktion zu starten. Sie spiegelt den Leitspruch „Trier trauert, Trier leidet, Trier resigniert aber nicht“ wider.

Beim Wochenmarkt auf dem Viehmarkt will die Gruppe von 7 bis 13 Uhr selbstgemachte Waffeln, Gebäck und Weihnachtskarten anbieten. Interessenten können zugreifen und spenden, was sie selbst für richtig und angemessen halten.

Laut Sandra Koster ist für jeden und jede etwas dabei. Zusätzlich zu dem, was am Freitag an Spenden zusammenkommt, haben sich bereits mehrere Unternehmen mit einem Unterstützungsbeitrag gemeldet, der die 1500-Euro-Marke überschritten hat. Da bis zum Freitag fließig weiter gesammelt wird und zusätzlich auch Spendendosen an verschiedenen Standorten aufgestellt sind, erhoffen sich die Organisatoren noch einiges mehr.

Sandra Koster: „Es ist eine Spontanaktion, die durch die Hilfsmotivation der Trierer Schrotthändler gemeinsam entstand. Die ganze Aktion steht unter dem Motto: Zeichen des Zusammenhalts in schwierigen Zeiten. Wir hoffen, durch unseren Beitrag auch andere in schweren Zeiten wie diesen dazu motivieren zu können, aktiv etwas für das Gemeinwohl zu tun. Denn jeder von uns kann einen kleinen Beitrag leisten, wenn er das wirklich möchte.“

Wer gern helfen würden, aber aufgrund seiner Lage nicht vor Ort erscheinen kann, kann Waffeln nach Hause geliefert bekommen.