1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Nach einer Bauverzögerung von drei Jahren hat die Integrierte Gesamtschule  auf dem Trierer Wolfsberg ihr generalsaniertes Gebäude C bezogen.

Gebäudesanierung : IGS Trier lässt Zeit der Entbehrung hinter sich

Nach einer Bauverzögerung von drei Jahren hat die Integrierte Gesamtschule  auf dem Wolfsberg mit Beginn des neuen Schuljahres ihr generalsaniertes Gebäude C bezogen.

Zum Start des Schuljahres 2020/21 konnte die Integrierte Gesamtschule (IGS) am Wolfsberg ihr generalsaniertes Gebäude C beziehen. Das Projekt hatte die Gebäudewirtschaft Trier vor große Herausforderungen gestellt: Wegen verschiedener Probleme verzögerte sich die Fertigstellung um fast drei Jahre. Das Gebäude verfügt nun über moderne Lehrküchen und naturwissenschaftliche Fachklassenräume sowie eine Mensa, die den Anforderungen einer guten Schulverpflegung gerecht wird. Zudem ist für Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung die Barrierefreiheit innerhalb des Schulkomplexes sichergestellt: Ihrem Bedürfnis nach besonderer Pflege und Wahrnehmung wird Rechnung getragen.

Die Vorgeschichte des Großprojekts reicht zurück bis ins Jahr 2009: Damals hatte der Stadtrat beschlossen, eine Integrierte Gesamtschule mit Ganztagsangebot zu schaffen. Das war der Auslöser für den Start der Planungen zur Generalsanierung und Erweiterung der früheren Cusanus-Hauptschule (Gebäude C) und der Ludwig-Simon-Realschule (Gebäude L). Um den laufenden Betrieb sicherzustellen, wurden zwischen 2009 und 2012 Sofortmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund zwei Millionen Euro umgesetzt. Die Generalsanierung des Gebäudes C sowie die Erweiterung und energetische Sanierung des Gebäudes L wurden 2013 mit erwarteten Baukosten von etwa 16,5 Millionen Euro beschlossen.

Das Gebäude C wurde 2014 mit Fach- und Schulklassen, Werkraum, Verwaltung und Mensa in Container ausgelagert. Bereits zu Beginn der Generalsanierung kam es durch komplexe statische Probleme und rechtliche Verfahren zu einer Verzögerung der Rohbauarbeiten bis Anfang August 2015. Ferner zeigte sich, dass das ursprüngliche Vorhaben, das Gebäude L bei laufendem Schulbetrieb umzubauen, nicht möglich war. Mit dem Ziel, eine attraktive Unterbringungsmöglichkeit für die Klassenräume zum Schuljahr 2016/17 sicherzustellen und gleichzeitig ein „Lernen im Provisorium“ zu vermeiden, wurde im Herbst 2015 der Kauf eines Modulbaus in Holztafelbauweise beschlossen. Er wurde zwischen September 2016 und April 2017 errichtet und von der Mittelstufe und später von der seit 2017 bestehenden Oberstufe der IGS bezogen.

Durch weitere rechtliche Verfahren, Fremdkündigungen, schlechtes Wetter, Betonschäden an der obersten Decke sowie mangelhafte Leistungen des beauftragten Planungsbüros für die technische Gebäudeausrüstung, die letztlich zu einer Aufkündigung des Vertragsverhältnisses führten, verzögerte sich die ursprünglich für Herbst 2017 vorgesehene Fertigstellung des Gebäudes C bis in den Sommer 2020.

Sebastian Schön, Leiter der Gebäudewirtschaft Trier, „freut es außerordentlich, dass das generalsanierte Gebäude nun bezogen wird und mit Beginn des neuen Schuljahres von den Schülern der Ober- und Mittelstufe genutzt werden kann.“

Auch Bürgermeisterin und Schuldezernentin Elvira Garbes hebt in ihrer Stellungnahme hervor, „dass die IGS nach den vielen Entbehrungen pünktlich zum Schulstart nach den Ferien in das frisch renovierte Gebäude einziehen kann.“ Durch die engmaschige und gute Zusammenarbeit mit dem Baudezernat sei es gelungen, diesen Zeitplan einzuhalten. Garbes: „Wir hoffen, dass Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sich in dem wirklich gelungenen Gebäude wohl fühlen.“

Das Großprojekt am Wolfsberg geht weiter: Derzeit laufen die Vergabeverfahren für die Objektplanung, die Planungsleistungen für die technische Gebäudeausrüstung und die Tragwerksplanung zur Generalsanierung und Erweiterung des Gebäudes L. Der Vorentwurf der Planung für den Schulhof zwischen dem Gebäude C und dem hölzernen Modulbau wird derzeit mit StadtGrün Trier und den Schulgremien abgestimmt. Die Fertigstellung ist im Sommer 2021 vorgesehen.

Zur Sanierung der Wolfsberghalle werden derzeit nach Auskunft der Stadtverwaltung Trier die Vergabeverfahren vorbereitet.