Nach Fassade wird Innenausbau bald fertig

Nach Fassade wird Innenausbau bald fertig

Um dem Bedarf nach neuem Büroraum gerecht zu werden, baut die Kreisverwaltung Trier-Saarburg das Nebengebäude am Willy-Brand-Platz aus. Die Außenarbeiten sind bereits abgeschlossen. Nun legen die Arbeiter mit den Arbeiten im Inneren los.

Trier. Vergangenes Jahr war es im Kreishaus eng geworden. Wegen neuer Aufgaben für das Jugendamt und der Übernahme der Schulträgerschaft von den Verbandsgemeinden mussten zusätzliche Mitarbeiter untergebracht werden (der TV berichtete).
Für rund eine halbe Million Euro wurde deshalb im Herbst 2010 mit Umbauarbeiten im vierten Obergeschoss des Nebengebäudes begonnen. Über Monate zierten deshalb Baugerüste das Gebäude an der Ecke Mustorstraße/Weimarerallee. Die sind nun verschwunden. "Die "Außenhaut" der Aufstockung ist fertiggestellt", sagt Barbara Weiter-Matysiak, Pressesprecherin des Kreises Trier-Saarburg. Nun könne es mit dem Innenbau losgehen. Rund zweieinhalb Monate seien dafür veranschlagt worden.
Das Nebengebäude war 1968 als fünfgeschossiges, voll unterkellertes Bürogebäude errichtet worden. Durch den Umbau, der mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II gestemmt wird, sollen durch Umgestaltung 133 Quadratmeter zusätzlich nutzbare Fläche mit sechs Büros und einem Server-Raum für die EDV entstehen.
Ein Umbau der bestehenden Aufzugsanlage sorgt dafür, dass der vierte Stock behindertengerecht erreichbar ist.
Das Kreisarchiv ist bereits umgezogen. Im Untergeschoss der Kreisverwaltung haben die Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze eingerichtet. Möglich geworden war die Verlegung des Archivs durch die Zusammenlegung der kreiseigenen Druckerei mit der städtischen Druckerei. as

Mehr von Volksfreund