Nach Handtaschenraub gefasst

TRIER. (red) Schneller Fahndungserfolg für die Beamten der Polizeiinspektion Trier. Kurz nach einem Handtaschenraub in der Herzogenbuscher Straße nahmen sie am Freitag einen Verdächtigen fest. Freitagabend, 16. Januar, kurz vor 19 Uhr: Eine 57-jährige russische Staatsangehörige befindet sich nach einem Einkauf auf ihrem Nachhauseweg in der Herzogenbuscher Straße.

Plötzlich wird sie von einem Unbekannten, der sich hinter einem Mauervorsprung versteckt hatte, überfallen. Der Mann entreißt ihr mit Gewalt die Handtasche und ihre Einkaufstasche. Die verängstigte Frau schreit laut um Hilfe, ein Passant, der in der Nähe war und später die Polizei verständigt, kommt der 57-Jährigen zu Hilfe. Daraufhin lässt der Täter die Taschen fallen und rennt in Richtung Verteilerkreis davon. Wegen der detaillierten Personenbeschreibung nehmen Beamte der Polizeiinspektion kurz nach dem Überfall in der Zurmainener Straße einen 40-Jährigen fest, der zweifelsfrei als Täter identifiziert wird. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier erließ am Wochenende Haftbefehl.

Mehr von Volksfreund