Nach "Solo" kommt "Duett"

Eine Karriere als Sängerin ist harte Arbeit, erzählt die Wahl-Luxemburgerin Karin Melchert in ihrem Debütroman "Solo". Auch für sie selbst führte der Weg aus dem Eifel-Ort Orenhofen erst über Umwege auf die Bühne und in die Musikstudios. Ihre Erlebnisse verarbeitet sie als Autorin.

Luxemburg/Orenhofen. Schon als kleines Mädchen träumte Karin Melchert von einer Karriere als Sängerin. "Den Anstoß gab eine Schulaufführung, als ich sechs Jahre alt war", erzählt die heute 47-Jährige, die aus Orenhofen in der Eifel stammt und inzwischen als Sängerin in der Region bekannt ist. Doch bevor sie den Schritt wagte, ihren Traum zu leben, habe sie getan, was ihre Eltern von ihr erwarteten: "Du lernst einen anständigen Beruf." Sie wurde Groß- und Einzelhandels-Kauffrau sowie Übersetzerin und arbeitete zwölf Jahre lang auf der US-Air Base Spangdahlem. Da sie das Singen nicht lassen konnte, stieg sie mit 18 Jahren bei einer Schweicher Band ein und kam mit 20 als Sängerin zur Formation "Soundselection", der sie 15 Jahre lang treu blieb. Parallel nahm sie Gesangsunterricht. Zu Hause studierte sie regalweise Bücher über Gesangsmethoden. 2006 brachte sie ihr eigenes Lehrbuch "Übe(rs) Singen" heraus.

Vor 15 Jahren folgte Karin Melchert ihrem Mann nach Luxemburg und traf 1998 die Entscheidung, sich auf den Gesang zu konzentrieren. Sie wurde Dozentin an einer privaten luxemburgischen Musikschule und nahm ihre erste CD auf, "Musical and Movie World Hits". 2004 folgte die CD "Sometimes" mit einigen eigenen Jazz- und Pop-Kompositionen, drei Jahre später erschien "Reason for Living", ein Album, auf dem sie fast ausschließlich eigene Lieder aufgenommen hat.

Vor zwei Jahren schlug Melchert eine neue Richtung ein. "Beim Joggen habe ich morgens beschlossen, ich schreib' jetzt einen Roman", erzählt sie. Ein Jahr hat sie an "Solo" gearbeitet. Im Oktober 2009 präsentierte sie die Geschichte einer jungen Frau, die Sängerin werden will, auf der Frankfurter Buchmesse. "Die Story ist von vorne bis hinten erfunden", sagt die Autorin, dennoch sei viel Autobiografisches darin. Sie habe ihre Erfahrungen, die sie mit der Musik gemacht habe, weitergeben wollen. "Ich möchte klarmachen, dass der Erfolg nicht über Nacht kommt. Man muss das Metier kennenlernen, Kontakte zu Musikern und Veranstaltern knüpfen und die Stimme ständig trainieren."

Die Fortsetzung von "Solo" ist schon in Arbeit: "Duett" soll diesen Sommer erscheinen. Auch darin gibt die Musik den Rahmen vor. Eine besondere Rolle wird Indien spielen, das Karin Melchert 2003 während eines dreimonatigen Engagements lieben gelernt hat. "Es war die schönste Zeit meines Lebens. Ich habe dort zu mir selbst gefunden."

Karin Melchert, Solo, Verlag Synaisthesis, Luxemburg 2009, 11.90 Euro EXTRA Lesekonzerte von Karin Melchert: 7. Februar, 11 bis 12 Uhr Kulturhaus Mersch, Lesekonzert mit Sebastian Matz (Piano) - Brunch; 25. Februar, 17 Uhr, Bücherei Diderich, Lesung Solo; 7. März, 20 Uhr, Varieté Chat Noir Trier, Lesekonzert mit Marc Mangen (Piano) und Michael Volkmann (Gitarre) (sys)