Kolumne Glaube im Alltag: Nachfolge

Kolumne Glaube im Alltag : Nachfolge

Im Evangelium vom 23. Sonntag im Jahreskreis (Lk 14,25-33) macht Jesus deutlich, was es heißt, ihm nachfolgen zu wollen. Am Ende heißt es da: „Darum kann keiner von euch mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet.“ Nachfolge Jesu verlangt vollen Einsatz, so verschieden die Wege der Nachfolge auch sein können.

Die Nachfolge als Ordensfrau oder -mann anzutreten, ist einer davon. Am heutigen Samstag feiern zwei Barmherzige Brüder von Maria-Hilf ihr 60-jähriges Ordensjubiläum – einer in Trier einer in den USA. Sie feiern mit Dankbarkeit, dass sie über so viele Jahre die Kraft und das Vertrauen gefunden haben, ihren Weg in der Nachfolge Christi zu gehen. So wie sie gibt es eine Vielzahl von Ordensleuten, Frauen und Männern, die weltweit, aber auch hier bei uns im Bistum Trier und in der Stadt Trier ihren Glauben im Alltag teilweise seit vielen Jahrzehnten gelebt haben und dies immer noch tun – nicht, ohne zuvor alles aufgegeben zu haben, um diesen Weg der Nachfolge einzuschlagen.

Von der Öffentlichkeit oft nicht wahrgenommen, übernehmen sie, sei es durch ihr konkretes karitatives Tun oder durch ihr Gebet, in das sie all die Anliegen der Welt mit einfließen lassen, einen wichtigen Dienst am Nächsten, in Kirche und Gesellschaft - an jedem von uns. Danken wir ihnen für ihr Lebens- und Glaubenszeugnis in der Nachfolge Jesu und beten auch wir für sie, dass sie weiterhin die Kraft finden mögen, ihren Weg in der Nachfolge Jesu zu gehen – für uns und die Welt.

Markus Leineweber

Mehr von Volksfreund