Nachwuchs für den Religionsunterricht

Nachwuchs für den Religionsunterricht

Religionslehrer berufsbildender Schulen haben sich zu ihrer Jahrestagung im Trierer Robert-Schuman-Haus getroffen. Dort erhielten 18 Teilnehmer zudem die "Missio Canonica" - die Erlaubnis, Religionsunterricht zu geben.

Trier. Kirche als Volk Gottes - unter diesem Leitwort hat die Jahrestagung der Religionslehrer an Berufsbildenden Schulen (BBS) im Bistum Trier gestanden. Am Ende der dreitägigen Tagung im Robert-Schuman-Haus in Trier erhielten zudem 18 Männer und Frauen die "Missio Canonica", die kirchliche Beauftragung zur Erteilung von Religionsunterricht.
"Es war mir eine Herzensangelegenheit", sagt Irmgard Bohnenkamp-Schulte (63) von der BBS Boppard, "weil mir mein Glaube sehr viel bedeutet und ich ihn weitergeben möchte." Bislang war sie hauptsächlich Lehrerin für Kunsterziehung, künftig wird sie auch katholischen Religionsunterricht lehren. Ihre Schüler könnten dabei "lebendigen Religionsunterricht" erwarten, "der an ihre Interessen anknüpft". Auch der 33-jährige Marcus Niesen von der BBS Bitburg hat sich entschieden, künftig Religionslehre zu unterrichten, "wegen der Herausforderung in der heutigen Zeit, Schülerinnen und Schülern Kirche näher zu bringen, gerade in der Berufsschule". Der Religionsunterricht böte den Kindern auch die Möglichkeit, etwas "über sich zu lernen", und über "sich selbst und den Glauben nachzudenken" - in Ergänzung zu dem beruflichen Wissen, das sie an der Schule lernen.
Michael Kneib, Leiter des Bereichs Pastoral und Gesellschaft im Bistum Trier, überreichte den künftigen Religionslehrern die von Bischof Stephan Ackermann unterzeichneten Urkunden. Er bedankte sich für die lange Vorbereitungszeit, die sie investiert hätten. Und für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft sich "als Mitarbeiter für die frohe Botschaft Jesu" einzubringen.
Die Referenten der Jahrestagung waren der Schweizer Philosoph und Theologe Urs Eigenmann; Rainer Bucher von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz und Prof. em. Dr. Elmar Klinger von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Würzburg. "Kirche in dieser Zeit - aber in welcher Zeit?" war das Thema des Vortrags von Dr. Eigenmann. Professor Bucher referierte über "Das Handeln der Kirche 50 Jahre nach Beginn des Konzils". Professor Klinger ging ein auf die "Grundpositionen einer zeitgemäßen Ekklesiologie post Vaticanum II".
Die Missio Canonica erhalten haben: Stefan Bähr, (Schule: BBS EHS Trier); Astrid Berg-Harlin, (BBS Wirtschaft Trier), Irmgard Bohnenkamp-Schulte (BBS Boppard), Monika Breit (BBS Bernkastel), Janine Dierking (Kaufmännisches Berufsbildungszentrum BBZ Saarlouis), Jörg Fuhrmann (BBS Gewerbe und Technik Neuwied), Petra Hemmesdorfer (BBS EHS Trier), Martina Hübschen (BBS Prüm), Sandra Klein (Kaufmännisches BBZ Saarlouis), Ellen Kneip (BBS Mayen), Bernd Krechel (BBS Andernach), Matthias Lambrich (BBS Gewerbe und Technik Neuwied), Judith Lorscheter (BBZ Lebach), Marcus Niesen (BBS Bitburg), Sabine Pesch (BBS EHS Trier), Karola Schmittgen (BBS Cochem), Philipp Schneider (Kaufmännische BBZ Saarbrücken-Halberg) und Stefan Weiler (BBS Wittlich). red