Nächtliche Steinewerfer

TRIER. (red) Wieder haben Jugendliche in Trier randaliert: Nachdem die vergangenen Wochenenden von Kriminellen dazu genutzt wurden, mit Streifzügen die Stadt unsicher zu machen, haben Gewalttäter in der Nacht zum Sonntag in St. Matthias zugeschlagen. Dank aufmerksamer Zeugen sind die Vandalen ermittelt worden.

Gegen 3.35 Uhr kam es im Bereich der Abtei zu mehreren Straftaten, die einer Gruppe von Jugendlichen zugerechnet werden konnten, teilte die Polizei Trier gestern weiter mit. Nach Beobachtung von mehreren Zeugen wurde zunächst eine Telefonzelle im Bereich der Matthiasstraße, anschließend eine Fensterscheibe der Pfarrei St. Matthias beschädigt. Einzelne Jugendliche aus der Gruppe warfen anschließend mehrere größere Steine auf die Fahrbahn. Ein Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Trier, der nach den flüchtenden Tätern fahndete, konnte kurze Zeit später trotz einer Vollbremsung einem auf der Fahrbahn befindlichen Stein nicht mehr ausweichen. Das Fahrzeug rutschte über das Hindernis, wurde jedoch nicht beschädigt. Die Täter flüchteten weiter Richtung Anton-Caspary-Straße. Auf dem Fluchtweg wurden mehrere parkende Autos beschädigt. Aufgrund der Mitteilung von aufmerksamen Zeugen wurde kurze Zeit später eine Gruppe von fünf alkoholisierten Jugendlichen im Bereich der Anton-Caspary-Straße angetroffen. Nach Feststellung der Personalien wurden die teilweise bereits strafrechtlich erheblich in Erscheinung getretenen Personen in den frühen Morgenstunden wieder entlassen. Weitere Zeugen oder Geschädigte der Vorfälle werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier, Telefon 0651/97793200, in Verbindung zu setzen.

Mehr von Volksfreund