NATUR

BEKOND. "Zunächst war da ein kleiner roter Fleck, dann wuchsen mehrere Arme aus dem Kügelchen, rötliche Fangarme, bis zu zwölf Zentimeter lang, mit schwarzen Punkten." So schildert Alois Görgen aus Bekond die erste Begegnung mit einem Tintenfischpilz in seinem Garten.

Eigentlich kommt dieser ungenießbare Pilz nur in Laub- und Mischwäldern vor. Seine Herkunft ist Australien; 1910 wurde er nach Europa eingeschleppt. "Wie kommt er jetzt unter unseren Fliederbaum?", fragt sich Görgen.(alf)/Foto: Alois Görgen