NATUR

TRIER. Diese schönen Sonnenblumen am Rand eines Getreidefelds zwischen Trier und Wittlich hätten sicher auch Vincent van Gogh gefallen. Gleich eine ganze Serie hat der niederländische Maler (1853 bis 1890) dieser Pflanze gewidmet.

In seinem Brief 526 an den Bruder Theo schreibt Vincent: "In der Hoffnung, daß ich mit Gauguin in unserem eigenen Atelier wohnen werde, will ich eine Reihe von Bildern dafür machen. Weiter nichts als lauter große Sonnenblumen. .. Wenn ich also diesen Plan ausführe, wird es ein Dutzend Bilder geben. Das Ganze eine Symphonie in Blau und Gelb. Ich arbeite jeden Morgen von Sonnenaufgang an. Denn die Blumen verwelken schnell, und das Ganze muss in einem Zug gemalt werden." (red) Foto: Dagmar Schommer

Mehr von Volksfreund