Nein zur "Karl-Marx-Universität"

Nein zur "Karl-Marx-Universität"

In der Debatte um den Namen "Karl-Marx-Universität" (der TV berichtete) hat sich Uni-Präsident Peter Schwenkmezger zu Wort gemeldet. Er sehe keinerlei Veranlassung, den Namen "Universität Trier" zu ändern, ließ er in einer Stellungnahme verlauten.

Trier. Was Karl Marx wohl dazu gesagt hätte, wenn er gewusst hätte, für welchen Zündstoff er dieser Tage sorgen würde? In der Debatte um die Namensgebung des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta) der Universität Trier hat sich auchder Präsident der Uni, Peter Schwenkmezger, geäußert. In einer am Montagmittag veröffentlichen Stellungnahme erteilt er einer Umbenennung der Universität eine klare Absage: "Ich sehe keinerlei Veranlassung, den Namen ‚Universität Trier' zu ändern."

Hintergrund der Diskussion: Die Junge Union (JU) Trier-Stadt hatte den Asta der Universität in der vergangenen Woche aufgefordert, er solle es unterlassen, sich weiterhin "Asta der Karl-Marx-Universität" zu nennen. In einem offenen Brief hat die JU auch den Präsidenten der Uni dazu aufgefordert, eine Unterlassung dieses Namens zu erwirken. Seit Jahren nennt sich der Asta so, vertreibt Merchandise-Artikel wie T-Shirts oder Becher mit seinem Logo, auf dem auch der Kopf Karl Marx' zu sehen ist. Die Studierendenvertretung wehrte sich gegen die Forderung der JU und den Vorwurf, mit dem Namen "Karl-Marx-Uni" Ereignissen zu DDR-Zeiten nicht genügend Rechnung zu tragen. Dabei beriefen sich die Studierenden auf eine Entscheidung des Studierendenparlaments (Stupa) vom Dezember vergangenen Jahres, in der die Bezeichnung "Asta der Karl-Marx-Universität" bestätigt worden war. Zudem warf der Asta der Stadt-JU Einmischung in die Hochschulpolitik vor.

Unterstützung gab es von der Hochschulgruppe "CampusGrün/Die Orangen", der Juso-Hochschulgruppe sowie denGrünen des Kreises.

Die Entscheidung des Studierendenparlaments sei ihm "offiziell bis jetzt nicht mitgeteilt worden", sagt Schwenkmezger. Vom Beschluss des Stupa habe er vor dem Erhalt des Briefes der JU nichts gewusst. Der stellvertretende Asta-Sprecher Göran Glauer sagte dazu: "Wir werden die entsprechende Stellungnahme von Stupa und Asta dem Präsidenten noch einmal zukommen lassen."

Schwenkmezger bezog sich in seiner Stellungnahme auch auf die gesetzlichen Gegebenheiten: "Wie ich bereits mehrere Male festgestellt habe, ist der Name der Universität im Hochschulgesetz gesetzlich geregelt." Darauf hatte vergangene Woche auch die Sprecherin des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums, Sabine Lucht, im Gespräch mit dem TV hingewiesen.

Obwohl nicht neu, hat das Thema Wellen geschlagen und wird auf volksfreund.de heiß diskutiert. In einer nicht repräsentativen Online-Umfrage spricht sich bisher eine knappe Mehrheit gegen die "Karl-Marx-Uni" aus.

Mehr von Volksfreund