Neue Ära für ein Kleinod

TRIER-NORD. (red) Die Bürgerversammlung "Renaissance Nells Park" im Bürgerhaus Trier-Nord hatte mit 15 Teilnehmern einen kleinen Rahmen. Dafür entwickelten die Anwesenden kreative Ideen und vereinbarten konkrete Schritte zu deren Verwirklichung.

Der Park Nells Ländchen zeichnet sich nach Meinung der Teilnehmer der Bürgerversammlung dadurch aus, dass er Ruhe ausstrahlt und alle Sinne anspricht. Gleichzeitig biete er genügend Raum, um Besuchern mit unterschiedlichen Bedürfnissen - Jugendlichen, Kindern, Pflanzen-Liebhabern, Spaziergängern - gerecht zu werden. Diese Qualitäten sollen ausgebaut und der Trierer Bevölkerung nahe gebracht werden, fanden die Teilnehmer. Konkret sollen nun folgende Pläne unter dem Label "Renaissance Nells Park" verfolgt werden: In zwei Wochen wird das Hotel Nells Park wieder mit dem Bootsverleih beginnen. In Zusammenarbeit mit dem AK Trier-Nord wird ein Familienfest am 17. Juli im Park Nells Ländchen organisiert. Mit Unterstützung der Uni Trier, Fachbereich Geographie, wird ein Konzept für einen "Pfad der Sinne" entwickelt. Es wird geprüft, inwieweit der Rautenstrauch-Pavillon als Atelier und Ausgangsort für künstlerische Aktionen genutzt werden kann. Die durch die Versammlung angewachsene Gruppe "Renaissance Nells Park" wird sich das nächste Mal am 16. Juni um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Trier-Nord treffen. Dann werden die ersten Arbeitsergebnisse vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen. Interessierte, die eigene Vorschläge einbringen oder selbst am Projekt teilnehmen möchten, können jederzeit mitmachen. Nächster Termin: Donnerstag, 16. Juni, 18.30 bis 20.30 Uhr im Bürgerhaus Trier-Nord, Balkensaal. Auskünfte: Charlotte Kleinwächter, Lokale Agenda 21, Telefon 0651/9917752.