Neue Ausstellung der Porta-Nigra-Schule in Trier

Bildung : Was ist Kunst? Ausstellung der Porta-Nigra-Schule

„Was ist Kunst?“  Auf diese Frage haben 24 Schülerinnen und Schüler der Porta-Nigra-Schule der Lebenshilfe Trier ihre ganz eigenen Antworten gefunden.

Ihre ausdrucksstarken Kunstwerke bieten einen sehr persönlichen Einblick in ihr Kunstverständnis und ihre Lebenswelt. Im Rahmen einer kleinen Vernissage werden die Werke nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein individuelles Verständnis von Kunst zu entwickeln und in einem eigenen Werk zum Ausdruck zu bringen, war für die jungen Künstler eine anspruchsvolle Herausforderung. Von der Idee ausgehend näherten sie sich dem Thema über zweidimensionale Entwürfe an. Auf diesem Weg wurden sie von ihren Lehrern begleitet, die sie zwar bei der praktischen Umsetzung unterstützten und auf handwerkliche Möglichkeiten Rücksicht nahmen, jedoch das künstlerische Schaffen nicht störten. Die Kunstwerke werden am Montag, 18. Juni, in einer Vernissage vorgestellt, Beginn ist um 18 Uhr (Engelstraße 20, Trier). Besucher der Vernissage können Skulpturen und Plastiken sehen, die aus den Erfahrungen der Schüler entstanden. Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Porta-Nigra-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt ganzheitliche Entwicklung in Trägerschaft der Lebenshilfe Trier. Aktuell wird die Schule von 87 Schülern mit geistiger Behinderung besucht. Zur Lebenshilfe Trier gehören über 700 Mitglieder. In zwölf Einrichtungen werden rund 450 Menschen aller Altersgruppen betreut. Als Selbsthilfeorganisation betroffener Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderung wurde die Lebenshilfe Trier 1962 gegründet.

Mehr von Volksfreund