Neue Auszeichnung leuchtet neben Sonnenuhr

Neue Auszeichnung leuchtet neben Sonnenuhr

Die Fährfelsterrassen Trittenheim stehen für die Artenvielfalt der Mosel.

Trittenheim (red) Die Trittenheimer Fährfelsterrassen in der Weinlage Trittenheimer Apotheke wurden im April vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel als Leuchtpunkt des Projektes "Lebendige Moselweinberge" ausgezeichnet (der Trierische Volksfreund berichtete).
Nun wurde in einer kleinen Feierstunde die Leuchtpunktplakette aufgehängt - fast 20 Jahre nach der feierlichen Einweihung des Fährfelsplateaus. Damals, im August 1997, montierten die beiden Eigentümer Gerhard Eifel und Helmut Clüsserath eine Sonnenuhr.
Neben wurzelechten Reben ist an den Fährfelsterrassen noch die ganze Artenvielfalt eines alten Wingerts in Steillage erlebbar. Durch die Erhaltung und Pflege der Trockenmauern und Spannbögen aus Bruchschiefer bietet der Fährfelsen ideale Lebensbedingungen für die seltene Flora und Fauna.
Das DLR dankte den beiden Weingütern Clüsserath-Weiler und Clüsserath-Eifel, die dieses Ökosystem trotz der sehr arbeitsintensiven Bewirtschaftung der Weinbergsterrassen erhalten.
Martina Engelmann-Hermen vom DLR Mosel und Naturerlebnisbegleiterin Marlene Bollig stellten das Projekt Lebendige Moselweinberge vor.
Auch die Trittenheimer Weinkönigin Sabrina Steffen zeigte sich von der Vielfalt der Schmetterlinge und der Anpassungsstrategien der Pflanzen überrascht, die in der Felslandschaft leben.

Mehr von Volksfreund