Neue Fahrpreise ab 1. April

TRIER. (red) Ab dem 1. April gelten im Verkehrsverbund Region Trier (VRT) neue Fahrpreise für Busse und Bahnen. Diese Tarifanpassung beschlossen die Gremien des VRT vor dem Hintergrund der weiter anhaltenden allgemeinen Kostensteigerungen.

Die Beförderungsentgelte steigen durchschnittlich um rund 1,9 Prozent; dem neuen Tarif stimmte die Genehmigungsbehörde zu. Die Fahrpreise im VRT wurden nicht einheitlich angehoben. Bei den Einzelfahrscheine bleiben die Tarife in der Preisstufe 1 unverändert. Im Bereich SuperAbo werden die Fahrpreise weniger stark angepasst. Gleichzeitig haben Besitzer eines SuperAbos die Möglichkeit, sich für Fahrten außerhalb des Geltungsbereiches ihres Abos einen ermäßigten Einzelfahrschein zu lösen. Die Tageskarten werden in den Preisstufen 1 bis 5 bis zu zehn Prozent günstiger. So wird der Preis in der Preisstufe 2 von 5,55 Euro auf 5 Euro gesenkt. Ab Preisstufe 5 kostet die Tageskarte nicht mehr als zwei Einzelfahrscheine. Sie bietet sich daher als Rückfahrkarte an und kann gleichzeitig einen Tag in den gelösten Zonen genutzt werden. Fünf Personen fahren mit der Minigruppenkarte günstiger als mit fünf Einzelfahrscheinen. Ab Preisstufe 4 bietet sich für zwei Personen die Minigruppenkarte als Rückfahrkarte an. Die FRITZ-Karte kostet ab 1. April 5,50 Euro im Monat. Die im Voraus bezahlten Karten behalten ihre Gültigkeit zu den bekannten Konditionen. Die neue und die alte BahnCard werden im VRT in allen Bussen und Zügen mit 25 Prozent Ermäßigung auf den Einzelfahrschein anerkannt. Seit 15. Dezember verkehrt der IC auf der Moselstrecke im Zweistundentakt. In den IC-Zügen werden die VRT-Zeitkarten mit Fernverkehrsaufpreis anerkannt. Die neuen Tarife werden detailliert in einem Tarifprospekt dargestellt, der bei den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen und der VRT-Geschäftsstelle kostenlos erhältlich ist. Weitere Informationen zum Fahrplan und zum Tarif gibt es unter der Hotline 01801/993366 oder im Internet unter www.vrt-info.de.