Neue Gesellen im Fleischerhandwerk feiern Lossprechung

Handwerk : Fleischer, Bäcker und Schneider: Gesellen feiern Lossprechung

Lossprechungsfeier für die neuen Gesellen im Fleischerhandwerk

Die neuen Gesellen aus dem regionalen Fleischerhandwerk haben im Sommer zusammen mit weiteren Gewerken der Berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege (EHS) in Trier ihre Lossprechung gefeiert. Insgesamt erhielten 44 neue Gesellen aus den Berufen Fleischer, Fleischereifachverkäufer, Fleischereifachpraktiker sowie Bäckereifachverkäufer, Maßschneider, Änderungsschneider, Konditor und Konditoreifachverkäufer ihre Gesellenbriefe.

Die Fleischer und Fleischereifachverkäufer wurden im ersten Ausbildungsjahr an den Berufsschulen in Prüm, Bernkastel und Trier unterrichtet. Ab dem zweiten Lehrjahr erfolgte die Beschulung für alle Fleischer und Fleischereifachverkäufer in der Berufsbildenden Schule EHS in Trier. Die Gesellenprüfung nahm der gemeinsame Prüfungsausschuss der Fleischer-Innungen Mosel-Eifel-Hunsrück und Trier-Saarburg ab. Knapp die Hälfte der neuen Fleischergesellen und Fleischereifachverkäufer hat ihre Ausbildung in Fleischereifachgeschäften in den Kreisen Vulkaneifel, Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich absolviert.

Interessierte Jugendliche können bei den Fachbetrieben der Fleischer-Innung Mosel-Eifel-Hunsrück und Trier-Saarburg ein Praktikum als Fleischer oder Fleischereifachverkäufer machen. Nachwuchs wird jederzeit gesucht.

Manfred Schmitt, Obermeister der Fleischerinnung Trier-Saarburg, sagte zu den Gesellen: „Ihr dürft mit Recht stolz auf euren Beruf sein. Gute Handwerker können die Rockstars der Neuzeit werden.“ Er spielte damit auf den Slogan der Fleischer-Nationalmannschaft an: #stolzaufmeinenberuf. Schmitt sagte den Neu-Gesellen aber auch, dass sie nicht wirklich ausgelernt hätten. „Man muss dranbleiben, um im Beruf bestehen zu können und den Anforderungen am Markt gerecht zu werden.“

Hans Peter Kohr, Obermeister der Bäcker-Innung Trier-Saarburg, lobte den Leistungswillen der Neugesellen und dankte allen Ausbildungsbetrieben, „die nicht müde werden, für qualifizierten Fachkräftenachwuchs zu sorgen“ sowie den Lehrern und ehrenamtlichen Mitgliedern der Prüfungskommission.

Christine Burg-Walker, die Prüfungsausschussvorsitzende der Änderungs- und Maßschneider, stellte bei der Lossprechungsfeier die einzelnen Prüfungsstücke vor und erläuterte deren Besonderheiten.

Die Prüfungsbesten:

Marie Leisen als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Fleischerei; Ausbilder: Landfleischerei Guido Schmitz, Neuerburg.

Dennis Schweisthal als Fleischer; Ausbilder: Lebenshilfe-Werkstatt Trier GmbH, Serrig.

Die neuen Gesellinnen und Gesellen aus dem Fleischerhandwerk:

Fleischereifachverkäufer/innen: Veronika Able, Sabine Diedrich, Rebecca Eiserloh, Rainer Fenner, Michéle Geib, Stefanie Hömske, Jessica Klemens, Johanna Kreusch, Eric Lang, Saskia Lang, Marie Leisen, Michelle Morawe, Mandy Schneider, Sofie Scholtes, Michael Waal, Nathalie Wacker.

Fleischer: Marcel Mai, Dennis Schweisthal, Julian Steines.

Fleischerei-Fachpraktikantin: Martina Kemmer.

Mehr von Volksfreund