Neue Heimat für herrenlose Hunde

Neue Heimat für herrenlose Hunde

Katharina Krebs hat Mitte 2009 einen besonderen Tierschutzverein gegründet: Tierwald e.V. kümmert sich um herrenlose Hunde in Ungarn und Kroatien und versucht, neue Familien für sie zu finden.

Trier. In jeder freien Minute arbeitet Katharina Krebs für den Tierschutz. Sie ist Gründerin und Vorsitzende des Vereins Tierwald e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine neue Heimat für herrenlose Hunde aus Ungarn und Kroatien zu finden.

"Irgendwo muss man ja anfangen, und wir haben uns eben für Ungarn und Kroatien entschieden", sagt Krebs. Die Idee zu dem Hilfsprojekt entstand Ende 2008. Im Internet lernte die Triererin eine ungarische Tierschützerin kennen. Diese schickte ihr Fotos, auf denen das Elend der Tiere zu sehen war. Katharina Krebs erinnert sich: "Es ist, wie man es manchmal im Fernsehen sieht - nur noch schlimmer!" Die Hunde seien abgemagert und hätten teilweise nur noch rohes Fleisch auf den Knochen.

Im Januar 2009 gründete Katharina Krebs die Gruppe "Tierwald Ungarn Deutschland", in der sich Gleichgesinnte über ein Forum austauschen können. Im Mai 2009 formiert sich die Gruppe als Verein, um den Tieren aktiv zu helfen. Einmal im Monat geht es mit dem Tierwald-Express ins Ausland: Die Helfer bringen gesammelte Sachspenden, zum Beispiel Leinen, Futter und Spielzeug in die Tierheime und holen vermittelte Hunde ab.

Vor der Vermittlung kontrollierten Mitarbeiter des Vereins die möglichen Pflegefamilien genau, berichtet Krebs. Sie prüften sowohl die familiäre Situation als auch die Wohnverhältnisse. Es gebe eine Zusammenarbeit mit Tierärzten vor Ort, die die Tiere schon vor dem Transport nach Deutschland medizinisch versorgten. Hunde, die alt genug seien, würden vor der Reise kastriert.

Der Verein betreibt einen Internetshop, in dem man Halsbänder, Geschirre und Hundemarken kaufen kann. Mit Erlösen und Spenden werden Bauprojekte im Ausland ermöglicht - zum Beispiel ein neues Dach oder ein neuer Zaun für die Partnertierheime. Alle Ausgaben legt der Verein auf seiner Internetseite offen. "Viele haben Angst, dass ihre Spenden nicht ankommen", begründet Krebs die Transparenz.

Seit seiner Gründung hat der Verein seiner Vorsitzenden zufolge 268 Hunden ein besseres Leben ermöglicht, indem er sie in neue Familien vermittelt hat. Nähere Infos sind erhältlich unter www.tierwald.de. Der Verein versichert, dass Spenden ausschließlich für die Tiere in Tierheimen in Ungarn und Nordkroatien verwendet werden. Spendenkonto: Sparkasse Trier, Kontonummer 3624731, Bankleitzahl 58550130.

Mehr von Volksfreund