Neue Köpfe für City-Initiative-Vorstand

Neue Köpfe für City-Initiative-Vorstand

Jetzt ist es offiziell: Gerd Guillaume will Vorsitzender der City-Initiative Trier werden. Der kommissarische Leiter der Händlergemeinschaft kandidiert in der Jahreshauptversammlung am 28. April ebenso wie Beisitzerin Sabine Clabbers, die zur Vize-Vorsitzenden aufsteigen möchte. Ihre bisherige Funktion könnte Neuling Georg Stephanus einnehmen.

Trier. "Nicht lange fackeln sondern bald Farbe bekennen und Namen nennen." Das war der Ratschlag, den Michael Cornelius (42), bisheriger Vormann der City-Initiative, seinen Vorstandskollegen mit auf den Weg gab, ehe er Trier aus beruflichen Gründen verließ. Gestern trat Cornelius seinen neuen Job als Geschäftsführer von SinnLeffers Oberhausen an - und gleichzeitig machte die CIT per Pressemitteilung das offiziell, was der TV bereits am 21. Dezember vermeldet hat. Gerd Guillaume (51), vormaliger Vize und seit November kommissarischer CIT-Leiter, will Vorsitzender werden.
Und warum die Erklärung erst jetzt: "An der Spitze der City-Initiative zu stehen ist eine Aufgabe, die viel Zeit und viel Energie kostet. Das wollte wohl überlegt sein", sagt der Inhaber der beiden Guillaume-Bekleidungshäuser. Was aber wohl auch so viel heißt, dass er erst einmal wissen wollte, mit wem er sich die Aufgabe teilt. Auch das ist seit gestern offiziell klar: Um den Vize-Posten bewirbt sich Sabine Clabbers (45), Geschäftsführerin der Galeria Kaufhof Simeonstraße. Für den frei werdenden Beisitzer-Posten kandidiert Georg Stephanus (50). "Ich möchte gerne auch in der City-Initiative einen Beitrag im Interesse der Stadtentwicklung und zum Wohle Triers leisten", bekräftigt der Mitinhaber der Familienbuchhandlung Stephanus, der bereits in diversen anderen Gremien (unter anderem der Industrie- und Handelskammer) ehrenamtlich tätig ist. Guillaume ist über diese Bereitschaftserklärungen "sehr glücklich, denn die Spitze der City-Initiative darf keine One-Man-Show sein. Es kommt auf die gesamte Mannschaft an." Der 51-Jährige strebt "ein intensiveres Stadtmarketing" an und eine City-Initiative, "die mehr Bedeutung hat als bisher". Konkret: "Wir wollen Hauseigentürmer mit ins Boot nehmen und im Falle von Neuvermietungen aktiv dazu beitragen, dass es zu sinnvollen Ergänzungen der Geschäftslandschaft kommt."
Um gewählt werden zu können, müssen Guillaume und Sabine Clabbers in der CIT-Jahreshauptversammlung am 28. April erst einmal von ihren bisherigen Ämtern als Vize beziehungsweise Beisitzerin zurücktreten. Denn in diesem Jahr stehen keine turnusgemäßen Wahlen an, sondern lediglich die notwendigen Ergänzungen - und die auch erst einmal für ein Jahr, bis im Frühjahr 2015 wieder eine Komplettwahl des Vorstands auf dem Programm steht.
Schatzmeister bleibt Jürgen Poss (43, Geschäftsführer Poss-Schuhhandel GmbH), und auch an den Beisitzerfunktionen von Wolfgang Sturges (Trierischer Volksfreund) und Christoph Höptner (Trier-Galerie) ändert sich am 28. April nichts. Möglich ist aber, dass sich bis dahin weitere Kandidaten bewerben.Meinung

Georg Stephanus soll als Beisitzer nachrücken. Foto: Roland Morgen
Sabine Clabbers will Stellvertreterin werden. Foto: Roland Morgen

Da stimmen Chemie und Mix
Glückwünsche nimmt noch keiner der drei bisherigen Kandidaten für die Ergänzungswahlen der City-Initiative am 28. April an. Schließlich ist es ja möglich, dass sich weitere Bewerber finden. Aber das Trio, das gestern seine Hüte in den Ring geworfen hat, vermittelt eine Botschaft, die es schwer macht, an ihm vorbeizukommen: "Wir wollen Trier voranbringen und sind bereit, viel Zeit und Engagement ins Ehrenamt einzubringen." Da stimmt die Chemie offenbar, und der Mix ebenfalls: Die gebürtigen Trierer Guillaume und Stephanus stammen aus alt eingesessenen Familienunternehmen, Sabine Clabbers bringt ihre Erfahrung als Warenhaus-Chefin mit ein. Auch das Timing der kollektiven Kandidatur-Bekanntgabe ist optimal: gute Publicity und Gesprächsstoff zu Triers erstem verkaufsoffenen Sonntag des Jahres am 5. Januar. r.morgen@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund