1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neue Orgel für Trierer Konstantin-Basilika - Kosten: 3,4 Millionen Euro

Neue Orgel für Trierer Konstantin-Basilika - Kosten: 3,4 Millionen Euro

Die Konstantin-Basilika in Trier, eine der größten evangelischen Kirchen Deutschlands, hat eine neue Hauptorgel bekommen. Die frisch intonierten 6006 Pfeifen werden erstmals am 30. November bei einem großen Einweihungsgottesdienst erklingen, wie die evangelische Kirchengemeinde Trier am Donnerstag mitteilte.

Damit sei der Wiederaufbau der Basilika nach dem Zweiten Weltkrieg endgültig abgeschlossen. "Für uns geht ein Traum in Erfüllung", sagte Pfarrer Reinhard Müller, stellvertretender Vorsitzender der Kirchengemeindeleitung (Presbyterium).

Die neue Orgel stammt aus der Werkstatt des Orgelbauers Hermann Eule in Bautzen (Sachsen). Auftraggeber des rund 3,4 Millionen Euro teuren Projekts war das Land Rheinland-Pfalz als Eigentümer der Basilika. Die Kirchengemeinde, die das 71 Meter lange, knapp 33 Meter breite und 36 Meter hohe Gebäude nutzt, beteiligt sich mit rund 633.000 Euro. Die Basilika ist das größte säulenlose Gebäude aus der Antike nördlich der Alpen.