1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Neue Pflegestationen im Klinikum Mutterhaus

Neue Pflegestationen im Klinikum Mutterhaus

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat am Freitagnachmittag die neuen Pflegestationen im Mutterhaus der Borromäerinnen eingeweiht. Bei einer Feierstunde in dem Klinikum erinnerte die Landeschefin an die Bedeutung der Klinik für die medizinische Versorgung der Menschen in der Region Trier.

19,2 Millionen Euro, davon 12,5 Millionen vom Land, sind in diesen letzten von insgesamt vier Bauabschnitten geflossen. Die damit neu geschaffene interdisziplinäre Intensivstation gilt als eine der modernsten im Land. Zudem wurden die Pflegebereiche für das ambulante Operieren und die Nuklearmedizin erneuert.

"Das Geld ist im Mutterhaus gut investiert worden", sagte die Ministerpräsidentin, die noch als Gesundheitsministerin den umfassenden Umbau inklusive Neubau für die Psychiatrie auf den Weg gebracht hatte. Insgesamt unterstützte das Land die Bau- und Erneuerungsmaßnahmen mit rund 60 Millionen Euro.

Klinik-Geschäftsführer Jörg Mehr betonte die nun deutlich verbesserten Rahmenbedingungen für große Bereiche der medizinischen und pflegerischen Versorgung. Ebenso wie der medizinische Geschäftsführer Dr. Oliver Kunitz galt sein besonderer Dank auch den Mitarbeitern des Hauses, die den Krankenhausbetrieb während der Umbauphasen engagiert aufrecht erhalten hätten.