Schweich: Neue Schulen in Schweich kommen später als geplant

Schweich : Neue Schulen in Schweich kommen später als geplant

Weil die Finanzierung des integrativen Schulprojekts in Schweich noch nicht in trockenen Tüchern ist, verzögert sich der Start der Rohbauarbeiten an dem rund 40 Millionen Euro teuren Bauprojekt voraussichtlich um ein halbes Jahr.

Laut einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Trier-Saarburg sind zentrale Punkte der Schulbauförderung des Landes bislang nicht abschließend geklärt. Daher habe der Zweckverband „Integratives Schulprojekt“ beschlossen, die für diesen Monat geplante Ausschreibung der Rohbauarbeiten für den gemeinsamen Neubau der Treverer Schule und der Schweicher Grundschule zu verschieben. Mitglieder des Zweckverbands sind die Schulträger: der Kreis Trier-Saarburg und die Verbandsgemeinde Schweich. Landrat Günther Schartz ist der Vorsitzende.

Wenn die offenen Fragen geklärt seien, könnten die Rohbauarbeiten im Herbst ausgeschrieben werden heißt es beim Kreis. Die Schulleiter seien darüber informiert. Der Zweckverband hat laut eigenen Angaben die Unterlagen zur Prüfung im Mai 2017 bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) eingereicht. Diese ist für die Genehmigung und Förderung des Schulneubau zuständig. Nun hat die ADD zwar den vorzeitigen Baubeginn, aber noch keine Förderung genehmigt. Aus Sicht von Schartz wäre der vorzeitige Start unter diesen Bedingungen „mit einem hohen finanziellen Risiko verbunden.“ Die in Aussicht gestellte Förderung von rund 13 Millionen Euro ist aus Sicht des Zweckverbandes noch zu gering. Schartz will deshalb noch einmal mit dem Bildungsministerium diskutieren. 

Mehr von Volksfreund