Neue Stege für Segelhafen

Trier. (red/woc) Rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison bringt die Segel abteilung des Post-Sport-Vereins Trier (PST) den Monaiser Hafen am Samstag, 27. März, auf Vordermann. Alle 120 Mitglieder der Segel abteilung des Post-Sport-Vereins Trier, die einen Bootsliegeplatz im Monaiser Yachthafen haben, fassen mit an, wenn am Samstag der Endspurt der Säuberungs- und Instandsetzungsaktion des Vereins beginnt.



Neben der gärtnerischen Pflege der Grünflächen werden vor allem die Bootsstege gründlich gereinigt. In diesem Frühjahr werden zudem die sanitären Anlagen erneuert, und die Vereinshaus-Fassade erhält einen farbigen Anstrich, um mit dem Regattaturm eine harmonische Einheit zu bilden.

Nach eigenen Angaben investiert die Segelabteilung in diesem Jahr nicht unerhebliche Summen in die Förderung der Ausbildung und der Regatta-Tätigkeiten: Die jüngsten Segler mit ihren kleinen badewannenähnlichen Booten, Optimisten genannt, können sich über den neuen Jollensteg freuen, der das Üben von An- und Ablegemanövern erleichtert.

Regattateilnehmer an der international besetzten Himmelfahrtsregatta werden dann in den Genuss eines neuen Außenstegs kommen, der zwar bereits beantragt wurde, der aber noch zur Zeit bei den Behörden zur Genehmigung vorliegt.

Die Segel-Saison im Monaiser Hafen beginnt offiziell mit dem Einsetzen der Boote am 1. April.

Nähere Informationen:

www.pst-segeln-trier.de