Neue Töne in der Schule

OSBURG. (kat) Musik macht schlau und Spaß: Fabian Konz, Leiter des jungen Orchesters "Rock for joy" zeigte den Osburger Grundschülern, was man alles mit Posaune & Co. anstellen kann.

"An der Blockflöte kommt niemand vorbei", sagt Fabian Konz. Wenn der Lehramtsstudent (Musik, Religion) von Trompeten, Tenorhörnern oder Flöten erzählt, dann schwingt unendlich viel Begeisterung mit. Gemeinsam mit dem Posaunen-Ausbilder Henning Becker war er eine Stunde lang auf "Nachwuchsfang" in der Grundschule in Osburg. "Rock for joy, das sind 26 junge Musiker im Alter zwischen zehn und 25 Jahren, die moderne Musik machen", erklärt Fabian Konz. Filmmusik, Musicals, Rock- und Poplieder gehören zum Repertoire. Kindgerecht erklärt er die einzelnen Instrumente, die auch angefasst und ausprobiert werden dürfen. Für einen kurzen Moment erklingt die Posaune, das Harmonieinstrument. Fabian Konz zeigt, wie die Klarinette, die für Verzierungen zuständig ist, funktioniert. "Die Flöte sollte raus aus der Klischee-Ecke ,Mädcheninstrument'", betont der "Rock for joy"-Leiter. Genauso wie die Trompete, "sie ist kein Jungeninstrument". "Musik macht schlau", betont Konz. Das sei wissenschaftlich erwiesen. Aber nicht nur deshalb lohne es sich, ein Instrument zu erlernen und in einer Gruppe Musik zu machen. "Wir organisieren Freizeitveranstaltungen, wie Zeltlager und Azubi-Treffen", zählt der Musiker nur ein paar Aktionen, die über das Musikmachen hinausgehen, auf. Besonders an "Rock for joy" sei auch die Zusammensetzung des Vorstands: Er besteht gleichermaßen aus Eltern und Jugendlichen. "Wir sind für die Kreativität zuständig und die Eltern schauen, dass der finanzielle Rahmen nicht gesprengt wird", sagt Fabian Konz. "Rock for joy" ist ständig auf Nachwuchssuche. Wer ein Instrument spielen möchte und gerne mit anderen jungen Menschen zusammen ist, kann sich unter fkonz@rock-for-joy.de melden.

Mehr von Volksfreund