Neue Tradition

TRIER-MARIAHOF (rm.) Der Kirchplatz von St. Michael ist Schauplatz des ersten Mariahofer Herbstfestes am kommenden Wochenende (2./3. September). Die Organisatoren wollen an die alten Kirmes-Zeiten anknüpfen und zeigen: "In unserem Stadtteil tut sich etwas."

Viele Mariahofer trauern der Kirmes nach. Die hatte bis in die 80er-Jahre hinein die Bewohner der in den 60er-Jahren gegründeten "Gartenstadt" wenigstens einmal jährlich in großem Stil und in einem großen Festzelt zusammengeführt. Heutzutage sind öffentliche Feste in dem 3200-Einwohner-Stadtteil eine absolute Rarität. Nun will der im Juni 2005 gegründete Bürgerverein eine neue Tradition aus der Taufe heben und mit dem Herbstfest "das Zusammenleben und die Kommunikation der Mariahofer fördern und unterstützen. Das ist uns ein großes Anliegen", betont der Vorsitzende Siegbert Busse. Gemeinsam mit der Fußballabteilung der SSG Mariahof, den Jugendzeltlager-Machern und dem Förderverein der Grundschule hat der Bürgerverein für die Herbstfest-Premiere ein unterhaltsames Programm organisiert. Den Startschuss auf dem Kirchplatz gibt am Samstag um 15 Uhr Schirmherr OB Helmut Schröer, seines Zeichens ein "echter Mariahofer". Anschließend stehen Auftritte der Bands Alive und Instead sowie des Elvis-Imitators Klaus auf dem Programm. Am Sonntag unterhält nach der Festansprache von Ortsvorsteherin Maria Marx ab 12.30 Uhr Gaukler Silvio die jüngsten Festbesucher. Nach Kaffee und Kuchen (ab 14.30 Uhr) geht es musikalisch weiter mit Red Bird und Klaus, dem Elvis-Imitator. Für Verpflegung auf dem Fest sorgen Essens- und Getränkestände.