Neue Vize-Chefin

TRIER-IRSCH. Noch vor dem Anpfiff der WM-Begegnung Italien gegen Ghana in Hannover hatte der Stadtteil Irsch eine neue Stellvertretende Ortsvorsteherin: Bettina Dreher (31) folgt in diesem Amt auf Oliver Plunien.

Schenkt man Ortsvorsteher Karl-Heinz Klupsch (CDU) Glauben, dann war es am Montagabend die schnellste Ortsbeiratssitzung in der Geschichte des Höhenstadtteils. Wohl deshalb, weil ein Großteil der Ratsherren (und -frauen) die WM-Partie zwischen Italien und Ghana in der Nase hatten. Wenn da auf die Tube gedrückt wurde, soll dies keineswegs heißen, dass die sieben Punkte umfassende Tagesordnung nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit abgearbeitet worden wäre. Zudem stand mit der Neuwahl eines Ortsvorsteher-Vertreters ganz bestimmt kein alltäglicher Punkt auf der Agenda der Zusammenkunft im Probenraum des heimischen Musikvereins in der Grundschule. Ohne Gegenkandidaten zum Wahlvorschlag für Bettina Dreher (SPD) bat Beigeordneter Peter Dietze um Stimmabgabe bei der geheimen Wahl. Ein besseres Ergebnis hätte es für die SPD-Frau nicht geben können: Sieben Stimmen wurden abgegeben - alle stimmten für Bettina Dreher als künftige Stellvertretende Ortsvorsteherin. Ihren Vorgänger, Oliver Plunien, hat es bereits vor Wochen beruflich nach Berlin verschlagen, so dass dieser sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Per Handschlag verpflichtete der Ortsteilchef Imma Larisch-Goeble und Stefan Weiß, beide CDU, als neue Mitglieder im Ortsbeirat für die ausgeschiedenen Oliver Plunien und Karl Berg. Freuen dürfen sich der heimische Kirchenchor über einen Zuschuss von 1000 Euro für die Restaurierung einer Fahne von 1924 und der Löschzug Trier-Irsch über einen Betrag von 942 Euro für die Installation eines elektrischen Anschlusses im Gerätehaus. Mit der Maßnahme will man bei einem Stromausfall unabhängig vom Leitungsnetz eine Notstromversorgung aufbauen.

Mehr von Volksfreund